YouTube Dislikes wieder anzeigen lassen

Fehlt euch auch die Anzeige der „Dislikes“ auf YouTube?

YouTube hat sich vor einiger Zeit entschieden, die Anzahl der „Mag ich nicht“ auszublenden.
Seitdem ist nicht mehr klar, wieviele Leute ein Video mögen und wieviele nicht.

Dank Browsererweiterung kann man die Anzeige der Likes/Dislikes wieder zurückbringen.

Die Erweiterung nennt sich „Return YouTube Dislike“ („Bring den YouTube Dislike zurück“).
Sie ist kostenlos und es gibt sie für mehrere Browser zum Download.

 

Die Erweiterung hat mehrere Einstellungsmöglichkeiten, wie die Buttons und die Leiste aussehen sollen.

Pixlr, kostenlose Bildbearbeitung

Pixlr ist eine kostenlose Grafik/Bild -bearbeitung, die im Webbrowser geöffnet wird und hat eine Menge an Funktionen. Hier sind ein paar Screenshots von ein paar der Funktionen, versuche es einfach selbst.

Mit den Ergebnis des entfernten Hintergrundes lassen sich dann zB neue Bilder generieren, hier ein paar Beispiele:

Die Bilder bleiben im Browser gespeichert, bis man nicht die Browserdaten manuell, oder automatisch löscht, man kann die Bilder in diverse Formate (PNG, JPG, etc.) exportieren, genauso kann man auch in ein Bearbeitungsformat exportieren, damit kann man das Bild samt der Einstellungen, Ebenen, etc. wieder neu rein laden.

Vorsicht vor WA Toolkit aus dem Chrome Webstore!

Wer die Chrome Erweiterung WA Toolkit aus dem Chrome Webstore verwendet, wird es vermutlich schon bemerkt haben:

Die Aufgabe der Erweiterung ist es, WhatsApp einfacher bedienen zu können.
Das steht auch so in der Beschreibung. Was jedoch nicht drinnen steht ist, dass die Suchseite des Browsers umgestellt wird.
Letztendlich sucht man dann mit Bing anstatt mit der Suchmaschine mit der man zuvor gesucht hat.

An Google zu melden hat bis jetzt nichts genutzt, denn es ist noch immer Online, obwohl es der Beschreibung widerspricht.

Was aber Neu ist, ist, dass der ursprüngliche Eigentümer sich gemeldet hat, da User sich über diese Änderung beschwert haben.
Er hat klar gemacht, dass diese Änderung nicht von ihm kam, da er die Erweiterung im Chrome Webstore nicht mehr verwaltet.
Da man nicht weiß, was sonst noch alles in WA Toolkit (im Chrome Webstore) geändert wurde, empfiehlt er das Original über GitHub runterzuladen und manuell zu installieren.
Auf GitHub kann man auch den Code einsehen.

Das Originale WA Toolkit lässt sich über GitHub herunterladen.

Hier sind die Steam Awards 2021 Gewinner

Die Gewinner der 2021 Steam Awards sind nun bekannt.

Spiel des Jahres: Resident Evil Village

 

VR-Spiel des Jahres: Cooking Simulator VR

 

Werk der Liebe: Terraria

 

Besser mit Freunden: It Takes Two

 

Herausragender visueller Stil: Forza Horizon 5

 

Innovativstes Gameplay: Deathloop

 

Bestes Spiel, in dem Sie schlecht sind: NIOH 2 – The complete Edition

 

Bester Soundtrack: Marvel’s Guardians of the Galaxy

 

Herausragendes Spiel mit Tiefgründiger Story: Cyberpunk 2077

 

Zurücklehnen und Entspannen: Landwirtschaftssimulator 22

 

YouTube bald mit Clips

YouTube testet gerade eine neue Funktion: Clips.
Vielleicht seid ihr ja bereits darüber gestolpert, vielleicht aber auch nicht, nachdem diese Funktion nur sehr wenigen YouTubern zur Verfügung steht.
Aber sobald diese ausgerollt wird, wird man bei YouTube Clips bis zu 60 Sekunden lang erstellen und teilen können.

ÄZwischen Likes/Dislikes und Teilen, befindet sich die Schere

Wenn man die Schere klickt, hat man die Möglichkeit den Bereich auszuwählen

Auf PewDiePie’s Kanal gibt es diese Funktion bereits, dort könnt ihr Clips erstellen und teilen.

Es gibt auch bereits eine Hilfe-Seite von YouTube, aber leider gibt es keine Informationen, wann diese Funktion auf alle YouTuber ausgerollt wird.

Tool für den Preisvergleich: Wo das Spiel immer am günstigsten ist

Es gibt eine Webseite, die eine Übersicht aller Preise, aller Spiele hat.
Diese Seite nennt sich IsThereAnyDeal.com („Gibt es irgendwelche Deals“), oder kurz & einfach nur ITAD genannt.

Leider ist die Seite derzeit nur auf Englisch verfügbar, aber nachdem Englisch ja sowieso Internetsprache ist, gehe ich mal davon aus, dass es jeder kann (lol) 😉
Jedenfalls begrüßt uns die Startseite bereits mit den neuesten Deals und Sales.

Man kann sich natürlich dort auch registrieren und benachrichtigt werden, wenn ein bestimmtes Spiel unter einen bestimmten Preis ist.
Dort kann man übrigens auch die Region und andere Filter einstellen, somit verhindert man, dass Deals auftauchen, die möglicherweise in deiner Region gar nicht verfügbar sind.

In der Suche kann man nach dem Spiel suchen, für das man sich interessiert.

Mit einem Klick auf das gesuchte Spiel, sieht man dann alle Stores und deren Preise. Man kann aber auch Gutscheine (Vouchers) sehen und ggf. verwenden

In diesem Beispiel sieht man, dass das Spiel „Styx – Shards of Darkness“ bei 2game gerade mal knappe 5€ kostet und auf Steam ca. 20 €.

Man muss aber nicht ständig auf die ITAD-Seite gehen, um zu sehen, wie viel ein Spiel gerade kostet.
Es gibt das Browser Plugin „ITAD Everywhere„. Wenn das Plugin einen Store-Link (zb von Steam, oder GOG, etc.) entdeckt, dann fügt das Plugin ein Icon danach ein.
Wenn man dann mit der Maus über das Icon fährt, wird der aktuell günstigste Preis angezeigt:

Ja, ich weiß, diese Screenshots sind absolut Meta, aber ich dachte, so kann man diese Erweiterung am besten zeigen.

ITAD listet nur Stores auf, die offizielle Key-Reseller sind, das ist auch der Grund weswegen zB G2A, oder Instant-Gaming dort nicht aufgelistet sind (wer hätte das gedacht?).

 

 

 

Wie vielen Leuten geht Corona auf die Nerven?

Wenn man in Google die Wörter „Corona geht mir auf“ eingibt, dann werden ja bereits vollständige Sätze vorgeschlagen.
Mal sehen was das Ergebnis ist.

 

3.280.000, also über 3 Millionen Internetseiten haben irgendwo den Satz „Corona geht mir auf die Nerven“ stehen.

6.490.000 also fast 6,5 Millionen Internetseiten sagen „Corona geht mir auf den Sack„.

 

Ich dachte mir einfach dass diese Informationen interessant sind 😉

Twitch und der „Purple Screen of Death“

englische Variante des "Purple Screen of Death"

Ihr kennt dieses Bild sicherlich schon.
Zumindest wenn ihr Twitch Streams auf anderen Webseiten (außer Twitch.tv) schaut.
Oder vielleicht habt ihr diesen Bildschirm in einem Spiel gesehen?

Die Rede ist vom „Purple Screen of Death“, den darf man allerdings nicht mit den Screen des VMKernel’s verwechseln, das ist ein anderes Problem.

Wieso?

Dieser Screen soll eigentlich darauf aufmerksam machen, dass AdBlocker schlecht sind.
Man bestraft damit jedoch nicht nur User eines AdBlockers, sondern alle User die einen Twitch Stream über eine externe Seite ansehen.
Also wenn der Twitch-Player, woanders als auf twitch.tv, eingebettet wurde. Player-Einbettungen sind ganz normale Funktionen, das ist kein Hacken, sondern dass ist eine Funktion die Twitch selbst zur Verfügung stellt.

Vor kurzem sah ich diesen Screen auch direkt auf Twitch, und die Meldung sagte mir, dass meine Erweiterungen die Performance verschlechtern können.
Ich verwende FrankerFaceZ eine bekannte Erweiterung, die das Twitch Erlebnis besser und performanter macht, als der originale Twitch-Player. – Das Einzige, das mein Twitch-Erlebnis massiv stört ist dieser Purple Screen of Death, den Twitch selbst verursacht und nicht eine Erweiterung.

So sieht das seit kurzem DIREKT auf twitch.tv aus, wenn man die Erweiterung FrankerFaceZ verwendet

Dieser Screen kommt alle 15 Minuten und verschwindet erst wieder nach 30 Sekunden.

Problemlösung (nur auf twitch.tv)

Ich habe das Problem einfach gelöst.
Ich habe mir die Erweiterung „Alternative Player for Twitch“ heruntergeladen und installiert.
Man muss bedenken, dass dieser Screen bei mir auch DIREKT auf twitch.tv erschienen ist.
Dank „Alternative Player“ habe ich diesen Screen auf Twitch aber nie wieder gesehen.

Wenigstens etwas.
Wie man den Screen auf eingebetteten Twitch-Player los wird, ist mir aber selbst noch nicht klar, Sorry.

Twitch macht offensichtlich hier einen gigantischen Fehler.

Geforce NOW überlastet (nur Europa, teilweise wieder OK)

Was ist Geforce NOW

Geforce NOW ist ein Dienst von NVIDIA,  welcher es Leuten mit einen schwächeren Computer erlaubt, über das Internet, auf einen High End Rechner zu spielen.
Auch ich benutze den Dienst als „Founder“ (aka: man bezahlt dafür).
Man kann Geforce Now auch kostenlos nutzen, wobei, wenn man ein Spiel startet, muss man als kostenloser Benutzer eine Warteschlange abwarten. Jeder kostenlose Benutzer kann maximal eine Stunde spielen, bevor er sich erneut einreihen muss, um erneut spielen zu können.

Founder hingegen, werden bevorzugt und warten normalerweise keine Warteschlange ab, sondern sie kommen gleich in Spiel. Eine Sitzung kann bei Founders 6 Stunden dauern. Was kein Problem ist, weil du kannst danach das Spiel erneut starten, da du sowieso gvorgereit wirst und gleich dran kommst.

Es gab nie Probleme mit den Dienst. Bis jetzt…

Cyberpunk 2077 dürfte wohl „Schuld“ daran sein?

Diesen Bildschirm sehen normalerweise nur Spieler, die keinen Preis dafür bezahlen. Derzeit scheint aber alles so überlastet zu sein, dass man diesen Bildschirm wohl auch als Founder zu Gesicht bekommt, was ja normalerweise nicht vorkommen sollte.

 

Beim nächsten Versuch, sagte mir das Programm, dass ich überhaupt erst recht nicht rein komme, nicht einmal in die Warteschleife.

„Was ist los? Sind die Server down?“ war mein erster Gedanke, jedoch zeigte die Statusseite, dass alle Server einwandfrei funktionieren.

Die Foren hingegen sagten etwas anderes, zB im Thread wo Nvidia ankündigte, dass nun auch Cyberpunk 2077 über Geforce Now spielen kann.
Dort sind zahlreiche Kommentare, dass Founder nicht mehr spielen können.

Hier gibt es weitere Themen dazu: Hier, Hier, Hier, Hier, und Hier (es gibt noch mehr, aber ich bin einfach zu faul diese zu verlinken…).
Und die, die die Geduld aufbringen und dann doch rein kommen, sprechen von low performance.

Auf Twitter melden sich viele Leute, die anscheinend aus Europa sind.

Kein Statement

Bis jetzt gab es kein Statement von Nvidia. Weder in deren Foren, noch auf Twitter.

Update, 11.12. (06 Uhr)

Inzwischen hat Nvidia ein Statement geäußert und  das Problem wird untersucht.
Weiters scheint das Problem auch größtenteils bereits behoben zu sein, manchmal kann es noch aufscheinen dass man X Minuten warten muss, aber die X Minuten sind in Wirklichkeit nur wenige Sekunden.

„Wir erfahren, dass es derzeit längere Wartezeiten für manche Spiele, aufgrund des hohen Aufkommens in Europa, gibt. Wir danken für deine Geduld“

 

Update, 17.12. (7 Uhr)

Cyberpunk 2077 hat anscheinend soviele Neukunden für GEforce Now gebracht, sowie die Ressourcen gesprengt, sodass sie den Verkauf eines Founder Pakets derzeit stoppen mussten.