Einsamer, dummer Frosch

Eine kleine Geschichte:

Stellt euch vor, ein Frosch. ein ganz normaler, grüner Frosch.
Dieser Frosch  -nennen wir ihn „Quaxi“- sitzt am wunderschönen Sandstrand.

Aber was ist da?
Genau das ist da – niemand!
Der Frosch sitzt ganz alleine am Strand.

Aber was ist das in seinem Gesicht?
Ja, der einsame Frosch, wo weit und breit KEIN weiterer Frosch sitzt, trägt einen Stofffetzn* im Gesicht.

Wie sich aber herausgestellt hat, ist unser Quaxi behindert. Sein Geisteszustand ist in einen so schlechtem Zustand, sodass dieser nicht einmal mitkriegt, ob er alleine ist, oder nicht.
Ein kranker Idiot eben…

Unser Quaxi

 

 

*Stofffetzn = Stofftuch

Wie vielen Leuten geht Corona auf die Nerven?

Wenn man in Google die Wörter „Corona geht mir auf“ eingibt, dann werden ja bereits vollständige Sätze vorgeschlagen.
Mal sehen was das Ergebnis ist.

 

3.280.000, also über 3 Millionen Internetseiten haben irgendwo den Satz „Corona geht mir auf die Nerven“ stehen.

6.490.000 also fast 6,5 Millionen Internetseiten sagen „Corona geht mir auf den Sack„.

 

Ich dachte mir einfach dass diese Informationen interessant sind 😉

Wie kann man den Klimawandel stoppen?

Klimawandel ist ja in aller Munde und jeder Politiker und sämtliche Medien sprechen ununterbrochen darüber. Und auch Jugendliche verzichten wöchentlich freiwillig auf die Schule, um gegen den Klimawandel zu demonstrieren.

Die Frage taucht also immer wieder auf:

Wie stoppt man den Klimawandel?

Garnicht! – Der Klimawandel ist ein natürliches Ereignis, er war schon lange vor den Menschen da und wird auch lange nach den Menschen weiterhin da sein.
Der Klimawandel ist wie ein täglicher Sonnenauf- und untergang und ist -genauso wie auch Erdbeben, bei denen sich die Erdkruste bewegt/verschiebt- ein notwendiges Zeichen, welches zeigt, dass die Erde lebt. Ohne den Klimawandel würden wir wohl auch nicht existieren.

Das Wort „Klimawandel“ wird von möchtegern Naturschützer einfach nur missbraucht, genauso wie die Wörter „Bio“ und „Vegan„. Hört auf damit!

Leider nimmt niemand mehr den Umweltschutz ernst und jeder möchte seine eigenen Ideen mittels authoritären Gesetzen durchdrücken, ob sie Sinn machen spielt keine Rolle, „Hauptsache MEINE Idee wird umgesetzt und alle die dagegen sind, sind schlechte Menschen.

Jetzt ist es auch noch so, dass man „Kinder“ als Schutzschild missbraucht, wehe man kritisiert die Ideen dieser „Kinder“, dann kommt sofort das Totschlagargument „Was tust du? Kritisierst du Kinder? Pff, Schande über dich!„.
Tut mir Leid, aber wenn sich alle Erwachsenen bei Argumenten gegen ihre Ideen  hinter Kindern verstecken, kann man nichts anderes machen. – Tatsache ist, dass diese 16jährigen Kinder hierzulande das Wahlrecht haben, wenn das also wehrlose Kinder sind, sollte man das Alter für das Wahlrecht vielleicht wieder erhöhen?

Wo sind all die Erwachsenen hin? – Wir brauchen wieder erfahrene Erwachsene und nicht unerfahrene, manipulierte Marionetten die nichts über das reale Leben wissen und von einer kleinen, aber einflussreichen Sekte gesteuert werden.

Die Welt wird in 12 Jahren NICHT untergehen. Sie ging 2000 nicht unter, sie ging auch 2012 nicht unter und das obwohl es jedesmal angekündigt wurde.

„He will not divide us“ wurde aufgelöst

Die „He will not divide us“ Aktion war ein „Kunstprojekt“ von Shia Labeouf, um gegen Trump zu demonstrieren, gestartet wurde dieses Projekt mit der Amtseinführung von Trump am 20. Jänner 2017.

Bei diesen Kunstprojekt streamt eine Kamera 24 Stunden pro Tag ins Internet, während die Leute vor der Kamera „He will not divide us“ sagen.
Mir ist bis heute nicht ganz klar, wie man darauf kommt, dass Trump die Leute voneinander trennen will? Hat das etwas mit der Mauer zu tun, die er zwischen Mexiko und den USA baut?
In wie fern trennt das die Leute von einander? Es handelt sich hierbei nur um bessere Grenzkontrollen, da an der Grenze einfach zu viel Schmuggel passiert.

Beim Brexit war es ähnlich, viele junge Leute glaubten vor allem, dass sie nach den Austritt aus der EU nicht mehr in die anderen EU Länder verreisen können und dass sie in ihren eigenen Land quasi „gefangen“ sind. Das ist aber schlichtweg falsch. Der EU-Austritt hindert nämlich nicht daran zu Verreisen, man braucht maximal einen Reisepass. Dieser Irrglaube scheint auch viele US-Einwohner zu plagen, da ihnen das die Medien ständig vorgaukeln.

Zurück zum eigentlichen Thema

Es war geplant, dass dieses Kunstprojekt solange läuft, wie Trump auch im Amt ist. Also mindestens 4 Jahre lang. 4 Jahre lang, wo sich Leute vor die Kamera stellen und stundenlang ihre Tugend signalisieren, in dem sie „He will not divide us“ wiederholt aufsagen. Euch wird Trump schon noch helfen, indem er für neue Jobs sorgt wodurch ihr dann nicht mehr stundenlang eure Zeit vor einer Live-Webcam verbringen müsst.

Aber nicht alles, was man in diesen Livestream beobachten konnte, war eine Sekte. Denn das Beste an diesen Live-Stream waren immer noch die „Trolle“ von 4Chan & Co:

Bei diesen witzigen Aktionen gab es viele Pepe’s (ein grüner Cartoonfrosch) und KEK’s (heißt „lol“).

Natürlich hat das Shia Labeouf nicht gefallen, wenn Leute sein „Kunstprojekt“ für witziges missbrauchen. Im folgenden Video ist er wohl gerade beim „auszucken“. Ja richtig, Shia Labeouf ist derjenige, der wie ein Obdachloser aussieht.

 

Shia wurde verhaftet

Er wurde sogar Live von der Polizei verhaftet, während die anderen, wie hirnlose Zombies, weiterhin den „He will not divide us“ Spruch aufsagten.

https://youtu.be/zaigOR6ze6g?t=361

Schließung

Am 10. Februar hat das Museum dann beschlossen, die Aktion abzubrechen, weil es ein „Sicherheitsrisiko“ für Mitarbeiter des Museums darstellte.

Vermutlich, weil Shia ständig gewalttätig war, sogar den „eigenen Leuten“ gegenüber:

https://youtu.be/umtPInYIuX0?t=1m23s

 

Vor der Schließung von HWNDU, war es Steven Crowder, ein Stand-Up Comedian und Podcaster, noch möglich eine Episode seines Podcasts „Louder with Crowder“ live vor Ort zu drehen.
Zum aktuellen Zeitpunkt des Schreibens ist das Video derzeit aufgrund eines Copyrightanspruchs von Labeouf und Co. gesperrt. Hier ist aber dennoch das Video, sollte es später verfügbar werden.

Wer weitere Funvideos und Highlights zu HWNDU sehen will, den würde ich diesen YouTube Kanal empfehlen.
Wer weitere Informationen zu HWNDU lesen will, dem empfehle ich wiederum die Seite von KnowYourMeme.

PS: Ist es nicht „traurig“, dass man „KnowYourMeme“ als Quelle angeben muss, weil es die Medien heutzutage einfach nicht mehr schaffen, ausgewogen über etwas zu berichten? Stattdessen schieben sie die Schuld für alles auf „Nazis“ und Trump, weswegen man heutzutage ehemals „qualitative“ Medien nicht mehr als vertrauenswürdig sehen kann, bzw. weniger vertrauenswürdig als KnowYourMeme sind. Und das heißt etwas!

Nachtrag, 12.02.2017:

Teilweise gibt es inzwischen Berichte darüber, dass der Livestream wegen einer „Invasion von Nazis“ eingestellt wurde. Genauso wie die Pepe’s und KEK’s und alles andere was mit Memes zu tun hat, war auch das ein Troll, worauf speziell ein „Journalist“ von mic.com hereingefallen ist.

Neue Foto App, alle freuen sich, ich aber nicht

Ja, der Titel ist etwas… seltsam.

Ok, kurze Vorgeschichte: Google hat bei der Google I/O 2015 die Fotofunktion aus Google+ „heraus getrennt“ und eine eigenständige App und Weboberfläche dafür entwickelt.
Hört sich für manche nicht schlecht an. Ich sehe jedoch nichts besonderes daran. Manche mochten kein Google+ und Google hat vermutlich deshalb darauf reagiert.
Weicheier. – Ich meinte Google damit.

Die Medien loben nun die Suchfunktion und den unlimitierten Speicherplatz, sowie andere Funktionen an.
Das sind jedoch Features, die es schon vorher gab.

„Damals“ wurden alle Bilder die eine maximale Auflösung von 2048*2048 Pixel hatten, nicht vom Speicher abgezogen.
Man hatte „damals“ sowieso 15 GB kostenlosen Speicher zusätzlich noch zur Verfügung, also selbst wenn die Bilder größer als 2048*2048 px sind, wurden sie vom Speicher kontingent zwar abgezogen, aber der war kostenlos. – Kein neues Ding, sie haben nur den kostenlosen Speicherplatz erhöht. as usual.

Das Besondere an der Suchfunktion in den Google Fotos ist, dass man auch Bilder durchsuchen kann, die keine Beschriftung, oder ähnliches hatten.
Normalerweise wird -wenn man zB Bilder mit Katzen sucht- auf die vorhandenen Bildinformationen (Dateiname, Beschreibung, oder ein geteilter Beitrag mit der Beschreibung des Fotos) zurückgegriffen.
Die Fotosuche in Google+ Fotos ist jedoch etwas besonderes. Selbst wenn die Bilder keine Beschreibung und keinen aussagekräftigen Dateinamen haben, kann Google herausfinden, auf welchen Fotos sich Katzen, oder rosarote Elefanten befinden und diese dann anzeigen.
Dieses Feature gab es also schon vor der Trennung von G+

Auch das Erstellen von Animationen bei Serienfotos, oder das Erstellen von Panoramabildern, wenn die Fotos nebeneinander geschossen wurden, etc. ist kein neues Feature, sondern ein altes G+ Feature. Es nennt sich #AutoAwesome.

Es gibt natürlich schon auch etwas Neues, zB die automatischen Kategorien, oder das neue Design.
Mehr sehe ich jedoch nicht, im Gegenteil, ich vermisse ein paar Funktionen:
Man konnte früher Gesichter taggen, dieses Feature fehlt nun.
Weiters gab es früher auch noch die Möglichkeit die automatische Foto Optimierung zu vergleichen. Es handelt sich hierbei um einen Bestandteil von #AutoAwesome. Bilder die hochgeladen wurden, wurden automatisch verbessert (Helligkeit, Kontrast, Farbe, etc.) – Dies passiert nun nicht mehr automatisch, sondern man muss dies bei jedem Foto manuell machen.
Es ist ein Rückschritt, kein Fortschritt.

Entweder es ist beim Release der neuen Google Fotos Version etwas schiefgegangen und es wird noch nachgeliefert, oder es ist ein Downgrade.

Derzeit ist es so, wenn man auf den Link „Fotos“ in Google+ klickt, wird man automatisch auf die neue Fotos Version umgeleitet.
Wenn man das alte Fotos weiterverwenden will, empfiehlt es sich diese URL in den Favoriten abzuspeichern und anzuklicken, so lange es noch geht:
https://plus.google.com/photos/highlights

Damit kommt man zur gewohnten Umgebung.

Hype!

Wenn man das Wort Hype hört, denkt man meistens an etwas Negatives.
Aber es gibt auch einen „guten“ bzw. einen „gesunden“ Hype.
Einen Hype unterteile ich in folgende Kategorien:

Medialer Hype

Der mediale Hype wird durch Werbeaktionen, oder durch Medien, Zeitschriften, etc. ausgelöst.
In den meisten Fällen zahlen Publisher gewisse Beträge um diesen Hype zu unterstützen.
Meistens entpuppt sich das gehypte Spiel dann doch als Flopp.

Community/Fan Hype

Bei einen Community, oder Fan Hype verstehe ich, dass dieser Hype durch die Fans ausgelöst wurde.
In den meisten Fällen gibt es bereits einen Teil von einem Spiel (muss aber nicht immer sein) und dieser war erfolgreich.
Bei der Ankündigung eines zweiten Teils, sind die Fans so gehyped, dass es einen Massenhype auslöst.
Diese Art von Hype bezeichne ich auch als „guten“ bzw. „gesunden“ Hype, da dieser nicht durch Marketing, sondern durch die Fans selbst ausgelöst wird. Man kann den Fans eben eher vertrauen, als Medien, oder Marketingleuten.

Das ganze muss jetzt nicht unbedingt heißen, dass dir persönlich ein Spiel gefällt, egal welche Art von Hype für dieses Spiel entstanden ist.

Die Vorratsdatenspeicherung ist (endlich) Geschichte!

Nachdem sich der EuGH und auch das VfGH gegen die Vorratsdatenspeicherung gestimmt hat, hat nun auch Bundeskanzler Österreichs dagegen entschieden.

Ab Dienstag, 01. Juli 2014, um Mitternacht werden keine Daten mehr aufgezeichnet, bzw. dürfen auch nicht mehr verwendet werden.
Österreichische Internetprovider werden die Daten der vergangenen sechs Monate ebenfalls noch löschen.

Hier hat offensichtlich die Demokratie einmal nicht versagt.
Gratulation!

Gewisse Spiele sind aus gutem Grund erst ab 18

Es ist nicht das erste mal und wird leider auch nicht das letzte mal sein.
Aber Eltern, die ein Spiel sehen, welches „Ab 18“ ist und sich darüber beschweren, dass es nicht für Kinder ist, sollten keine Eltern sein.

Hierbei handelt es sich um eine wahre Geschichte:

Ein Onkel möchte seinem Neffen ein „Ab 18“ Spiel schenken und fragt, ob da „zuviel anales Zeug“ in diesen Spiel zu sehen ist bzw. ob es für seinen Neffen „eh nicht zu schlimm“ ist.
Das betroffene Spiel hat folgende Bewertung bekommen:
Mature“ (für Erwachsene) aus folgenden Gründen:

  • Blood and Gore (Blut & Verstümmelung)
  • Drug References (Verwendung von Drogen)
  • Mature Humor (Erwachsenen Humor)
  • Nudity (Nacktheit)
  • Strong Language (starker Gebrauch von Kraftwörtern)
  • Strong Sexual Content (viel sexueller Inhalt)
  • Violence (Gewalt)

Dieser Onkel sagt auch, wie alt sein Neffe ist: „pre-teen“ (In den USA ist man ab den 13. Lebensjahr ein Teenager. „Pre-Teen“ bedeuted, dass sein Neffe jünger als 13 Jahre alt ist).

Obwohl in den USA die Spielebewertungen für jeden einsichtlich ist (steht ja immerhin auf jeden Spiel drauf, in Trailern wird es ebenfalls angezeigt), sind manche Eltern anscheinend noch immer zu dumm zu kapieren, dass Spiele mit so einer Bewertung (siehe Auflistung oben) defintiv NICHT für Kinder sind. Gut, in dieser Geschichte hat der Onkel so eine blöde Frage gestellt, aber man kann sehr oft lesen, wie Eltern die selben Fragen stellen, obwohl sie wissen, dass das gewünschte Spiel erst ab 18 ist. (zB: „I know it’s mature, but can my 10-year old daugther play this game?“ – „Ich weiß, es ist ab 18, aber kann meine zehn-jährige Tochter auch damit spielen?„).

Early Access, Beta’s, Alpha’s, und Preview Versionen von Spielen

Mir fallt in letzter Zeit immer wieder auf, dass sich Spieler darüber aufregen, dass ein Early Access Spiel „soviele Bugs“ hat.

Zuerst dachte ich an einen Zufall, aber inzwischen ist mir klar, dass die heutige Generation der Spieler gar nicht weiß, was eine „Beta“ Version überhaupt ist. – (Oder sie sind zu faul, diverse Warnhinweise zu lesen).Gut, dann klären wir einmal darüber auf.

Für entwickelte Spiele (und auch Programme) ist es notwendig, dass man diese auch testet.
Für viele kleinere Spieleentwickler, oder gar Indies, ist es nicht leicht, ein Spiel ausgiebig zu testen. Daher gibt es meistens (Closed) Beta’s, oder (Closed) Alphas, oder Early Access, und wie sie noch alle heißen.

Ist ein Spiel (oder Programm) in diesem Status, müssen die Spieler mit Fehlern rechnen!
Das ist schließlich der Sinn eines Closed Beta’s/Alpha’s/Early Access/etc.
Wenn du daran nicht teilnehmen willst, dann nimm doch einfach nicht daran Teil und warte bis die stabile Version des Spiels offiziell veröffentlicht wird.

Je mehr Spieler an einer Closed Beta (etc. – Ich erspare mir jetzt die restlichen Bezeichnungen…) teilnehmen, desto höher sind die Chancen, dass das Spiel fehlerfrei läuft.

Spieler, die an einer Beta teilnehmen, bekommen Zugang zu einen internen Bereich, wo sie Fehler melden können. Ich lese heute hier meistens Beschwerden statt Fehlermeldungen, wie zB „Der Scheiss geht nicht“, etc. – So etwas ist Fehl am Platz. Stattdessen sollten Informationen stehen wie zB, was nicht funktioniert und was erwartet wurde, welches Betriebssystem man nutzt, was ist deine Hardware, etc.
Sprich: Ja, man muss für das Spiel quasi arbeiten. – Wenn man sich diese Arbeit nicht antun will, warum nimmt man dann eigentlich an einer Beta teil? – Warte bis das Spiel released wurde und basta!