Das „Holodeck“ wird Real

Wir sind endlich in einer Zeit angelangt, in der Wünsche und Träume wahr werden können.
Nunja,…fast. Mit den vielen Neuerungen im Bereich der Virtuellen Realität (VR) werden zumindest die Wünsche und Träume von denjenigen wahr, die sich schon seit den 90ern, oder gar noch länger, nach einer VR sehnen.
Was damals ausschließlich nur in Science-Fiction Geschichten möglich war, ist nun real.

Mit der „Vive“ von HTC und Valve ist sogar das Gehen im virtuellen Raum möglich. Damit ist man bereits mit einem Fuß im „Holodeck„.
Nicht nur das, man steht nun auch öfters während dem Spielen, bzw. man bewegt sich weitaus mehr. Virtuelle Realität ist weitaus mehr als nur ein simples „Gimmick“ (wie zB 3D), ich denke, dass es sogar die Zukunft von Spielen sein wird, da VR neue Möglichkeiten und Genres -die teilweise noch entdeckt werden müssen- bringen wird. Es wird aber nicht bei Spielen bleiben, ich kann mir durchaus vorstellen, dass sich VR auch in anderen Bereichen des Lebens einmischen wird.

Kommen wir nun zu zwei Videos, die HTC Vive in Aktion zeigen.
Man sollte bedenken, dass keins dieser Videos die virtuelle Realität so darstellen kann, wie sie wirklich ist. Um die virtuelle Realität wirklich „sehen“ zu können, müsste man sich ein VR-Headset aufsetzen, nur so funktioniert es.

 

Das erste Video ist von Valve/HTC selbst und zeigt wie verschiedene Leute, verschiedene VR-Spiele mit HTC Vive spielen.
Das zweite Video kommt von Google und zeigt „Tilt Brush„, ein Programm für Artisten, welches ermöglicht in der virtuellen Welt zu zeichnen.
Tilt Brush ist kostenlos dabei, wenn man HTC Vive bestellt, ist jedoch nur ein limitiertes Angebot, unter normalen Umständen kostet das Programm derzeit 27,99 € und kann über Steam erworben werden.

Wie auch immer; Wir blicken auf eine interessante Zukunft.

Steam zeigt nun unterstützte VR-Geräte an

Vor kurzem wurde eine neue Informationsbox zu den Spielen auf der Shopseite hinzugefügt.
Diese Box zeigt nun Informationen an, welches VR-Headset unterstützt wird und ob das Spiel eigene Controller dafür benötigt.
Auch wird angezeigt, ob das Spiel sitzend, oder stehend gespielt werden kann und ob es den Raum scannt, bzw. abmisst.

Vereinfachte Suche

Dadurch ist es jetzt auch einfacher nach Spielen zu suchen. So kann man zB nach Spielen suchen, die zB (zumindest) HTC Vive unterstützen.
Zum Zeitpunkt als dieser Beitrag geschrieben wurde, befinden sich ca. 49 Spiele mit Oculus Rift Support im Steam Store. Spiele die HTC Vive unterstützen sind aktuell 116.
Derzeit sind 78 Spiele mit Unterstützung für Raumskalierung im Steam Store.

„Five Nights at Freddy’s“ mit Oculus Rift spielen

Wer das Spiel Five Nights at Freddy’s kennt, wird sich vermutlich schon gefragt haben, wie das ganze wohl mit Virtual Reality aussehen würde und ob das überhaupt funktionieren würde?

ONAF_FoxyDie schlechte Nachricht ist: Nein, nicht mit den originalen Spiel, denn dabei handelt es sich einfach nur um mehrere 2D-Einzelbilder, die einen nacheinander angezeigt werden.
Um die Jumpscares in echten 3D „genießen“ zu können, muss das Spiel auch in echten 3D erstellt werden.

Ein User namens „Chris C“ hat es sich zur Aufgabe gemacht, das Spiel mittels Unity neu aufzubauen und verwendet dabei die 3D Models, welche urpsrünglich für die Source Engine gemacht wurden.
Das Ergebnis ist „Five Nights at Freddy’s“ in 3D.

Wer noch nie ein Spiel über Oculus Rift gespielt hat, sollte folgendes wissen:
Sämtliche Objekte über die VR-Brille sind in 3D.
Die Kamera bewegt sich, wenn du deinen Kopf bewegst.
Wenn dich also ein Animatronic „besucht“, dann wirst du quasi „in echt“ angesprungen!