Kennt ihr schon das Warframe Hub?

Nur ein kleiner Tipp am Rande:
Kennt ihr das Gefühl? Ihr wollt etwas farmen, das aber auf Cetus nur bei Tag/Nacht verfügbar ist und ihr startet das Spiel und müsst feststellen dass gerade die falsche Zeit ist und über eine Stunde warten müsst, bis sich das ändert?

Kein Problem mehr, ihr braucht jetzt nicht mehr das Spiel umsonst starten, ihr könnt euch das auf folgender Seite ansehen:
hub.waframestat.us.

Screenshot des Warframe Hubs

Es handelt sich hierbei nicht um eine offizielle Webseite, sondern diese Webseite kommt von einen Drittanbieter, nämlich den Warframe Community Developers.

Passend zur Zeit: Plague Inc Evolved

In einer Zeit, wo man nicht das Haus verlassen sollte, aufgrund hoher Ansteckungsgefahr, wäre es vielleicht nicht schlecht, wenn man das passende Spiel hätte, womit man die Zeit tot schlagen könnte.

Eines dieser Spiele nennt sich Plague Inc. Ein Strategiespiel mit den „Game of the Year“ award.

Ziel des Spiels ist es die gesamte Welt mit einen Virus zu infizieren.
Man muss also aufpassen, dass nicht die gesamte Welt ausstirbt, bevor das Virus nicht 100% der Weltbevölkerung infiziert hat.
Weiters muss man die Forscher auch daran hindern, dass sie ein Gegenmittel brauen, dies kann man erreichen indem man den Virus widerstandsfähig dagegen macht.

Dieses Spiel kann man alleine, oder auch im Koop Modus spielen. Das Spiel hat seit neuestem auch einen Szenarien Editor.

 

Das Spiel gibt es unter anderem für mobile Geräte als auch auf Steam. Allerdings nicht in China, denn dort wurde das Spiel aus sämtlichen Stores entfernt…

 

 

Enemy Territory (ET:Legacy)

Das Hauptmenü in ETLegacyEnemy Territory ist ein kostenloses Multiplayer Spiel.
Mit kostenlos wird hier auch wirklich kostenlos gemeint, denn es gibt keine DLC’s, es gibt keine Seasonpasses, es gibt keine Microtransactions (auch keine Makrotransactions), nichts von diesen Blödsinn.

Das Spiel wurde nämlich zu einer Zeit entwickelt wo es all dies nicht gab, dann wurde das Spiel kostenlos zur Verfügung gestellt und ein paar Jahre später wurde der Sourcecode zur Verfügung gestellt.
Wie ist das möglich?“ fragst du dich? – Naja, das Spiel läuft auf der Quake3 Engine aus dem Jahre 1999 und das Spiel Enemy Territory ist ebenfalls schon alt, denn es erschien im Jahre 2003.

Das heißt aber nicht, dass es nicht mehr weiter entwickelt wird!

Das erstaunliche ist, dass es noch immer Hobby Mapper und Hobby Entwickler gibt, die zB Maps erstellen, oder gar das gesamte Spiel von Grund auf neu entwickeln.
So ist das zB mit ET Legacy (ETL) der Fall. Denn Dank ETL wird das Spiel nicht nur weiterentwickelt, sondern es wurden inzwischen auch schon Sicherheitslöcher des Originals ausgebessert.

Man kann sich das Spiel von etlegacy.com kostenlos herunterladen und installieren.

Neue Spiele mit „P2P“ Multiplayer, ein Grauen für die PC Generation

Vor etwa einem Monat habe ich einen Bericht über War for Cybertron geschrieben.

Ich halte das Spiel weiterhin für unterhaltend, abwechslungsreich und werde es auch weiterhin öfters spielen (Singleplayer), jedoch -vor allem nachdem ich bemerkt habe, dass mehrere Spiele von diesem Problem betroffen sind- muss ich folgendes noch dazu sagen.

Vor langer, langer Zeit (ca. 5-10 Jahren), waren Multiplayer Spiele noch komplett anders, als sie es heute sind:

    • Man konnte einen dedicated Server erstellen/hosten
    • Server hatten damals andere Mods oder Skins, wodurch sie sie von anderen Server unterschieden (aka Abwechslung für Spieler)
    • Man konnte sich den Server selbst auswählen mit den man verbinden will
    • Man konnte die inGame Konsole öffnen
    • Man konnte die Spielkonfiguration bearbeiten & tunen (war „damals“ nicht verschlüsselt)
    • Man konnte Mods und Maps erstellen oder im Internet (legal) downloaden und verwenden

Heute -jedoch- ist dies alles leider nicht mehr möglich.

Multiplayerspiele werden leider nur noch für Spielekonsolen programmiert und eine PC-Version wird dann adaptiert. Features die auf einen Computer möglich wären, werden nicht in die PC-Version integriert. Die oben aufgezählten und fehlenden Features sind technisch (von der Unreal3-Engine her gesehen) durchaus möglich, jedoch wurden diese Features deaktiviert.

Früher waren Games viel „offener“. Zwar haben Spielehersteller auch hin- und wieder eigene Mappacks zum kostenlosen Download angeboten, aber die meisten Maps und vor allem Mods wurden von den jeweiligen Gamecommunities erstellt und veröffentlicht. Heute ist es so, dass es sogenannte „DLC“’s (Downloadable Content) gibt, die Hersteller verlangen dafür jedoch ca. zwischen 5-15 Euro und meist sind dann nur 5 Maps dabei. PC-Spieler gehen meistens leer aus, da es für PC Versionen meist keine DLC’s gibt.

Diese Art funktioniert einfach nicht mit PC-Versionen
Bei Spielekonsolen funktioniert dies ja relativ gut, dort ist kein dedicated Server hosting notwendig – dadurch erspart man sich den Serverbrowser (P2P Multiplayer), dort ist auch keine inGame Konsole notwendig, und der Zugriff auf die Konfigurationsdatei ist ebenfalls nicht notwendig.
Aber nur weil das mit Gamekonsolen funktioniert, heißt das noch lange nicht, dass das für PC Versionen funktioniert, oder gar erwünscht ist.

PC Spiele werden ständig teurer, aber Features werden entfernt, die eigentlich als selbstverständlich gelten.
Wenn man über solche Probleme hinwegsehen kann, dann ok,… aber da kommen noch andere Probleme auf uns zu:
Obwohl sowohl für Konsolen, als auch für die PC Version, die Spiele gleich sind und das gleiche System im Hintergrund laufen haben, ist es dennoch nicht möglich, dass man bei Multiplayerspielen teilnimmt die Plattformübergreifend sind (zB Ich als PC Spieler spiele mit Leuten die gerade auf einer xBox oder einer PS3 spielen).
Ein weiteres Problem bei diesen P2P Multiplayer ist, dass der „Host“ (der, der die Runde startet) das gesamte Spiel unterbricht, wenn er mit dem Spielen aufhört, alle Spieler die in diesem Moment gerade spielen, verlieren einfach die Verbindung und verlieren auch Punkte (oder was auch immer das Bewertungssystem in den jeweiligen Spiel ist).

Konsolen ruinieren PC-Versionen
Man könnte ja sagen, dass Spiele mit Multiplayer, die für Konsolen entwickelt wurden, die PC-Versionen ruinieren, da den meisten Hersteller bzw. Publisher das Geld nicht ausgeben wollen, um für die PC-Spieler eine eigene Version zu erstellen, zwar mit exakt den selben Inhalt, aber zusätzlich noch die oben genannten und fehlenden Features.
Ein weiterer Grund für DLC’s ist, dass die Publisher damit zusätzlich Geld verdienen und das Spiel auch nicht lange lebt (da es nicht regelmäßig gewartet wird). Würde das PC-Spiel offener sein, würde die Spielcommunity sich darum kümmern und das Spiel länger am Leben erhalten.

Spielehersteller/Publisher sollen endlich wieder die PC-Spiele mit den Features ausstatten, wie es vor 5-10 Jahren war, niemand mag kastrierte Spielversionen

Custom Maps – und die Meinung mancher Spieler

Custom Maps:

Viele Server haben so genannte „Custom Maps“ laufen. Und es gibt dann auch noch Spieler die behaupten „Diese Map ist scheisse!„, oder auf Englisch: „This Map sucks!„. Der Einzige der in diesem Fall „suckt“ oder scheisse spielt, ist -wiedermal- der Spieler, warum?

Es gibt keine „schlechte Map“:

Ein Spieler der meint die Map xyz_beta sei „scheisse“ meint in Wirklichkeit, dass er scheisse spielt (Nähere Erläuterungen dazu gibt’s im Punkt „Beobachtungen“).
Auch in diesen Fall weiß der Spieler nicht, welche Arbeit in so einer Map steckt. Ich habe -zugegeben- auch nur begrenzt Ahnung, aber ich durfte schon einige Mapper beobachten. Die Arbeit die hinter einer Map steckt, ist ziemlich viel. Nicht nur dass man Erfahrungen in einer 3D-Umgebung braucht, nein, man sollte auch noch eine Idee für diese Map haben, sowie eine Story (oder auch nicht).
Eine Map kann jemanden nicht gefallen, aber nur weil sie dir nicht gefällt heißt es nicht dass sie Scheisse ist. Auch hier denkt der Spieler nicht an die ganze Arbeit, er sieht nur die Map, er spielt sie, er schnorrt sie, aber er baut sie nicht.
Der Spieler investiert in einer Map Null Arbeit und glaubt urteilen zu können, ob die Map gut, oder schlecht ist.
Dabei ist aber eines klar: Es gibt keine „schlechte“ Map. Die Maps sind alle gut, nur weil du sie nicht kannst, ist sie nicht schlecht.

Beobachtungen:

Ich habe schon des öfteren Spieler und dessen Reaktionen im Zusammenhang zu Maps beobachtet und folgendes festgestellt: Sie behaupten die Map sei Scheisse, wenn:

      • Der Spieler sich auf der jeweiligen Map nicht auskennt
      • Die -soeben gespielte- Runde verloren hat
      • Einen Schlechten Tag hat
      • Er von Anfang an nicht spielen kann (das Spiel nicht beherrscht)

Seltsamerweise gefällt einem Spieler die Map erst dann, wenn er sie kennt/kann, oder sie mal gewonnen hat. Es gibt aber auch Spieler, die der Map nicht einmal die Chance geben, das heißt sie laden die Map, haben sie noch kein einziges mal gespielt und behaupten bereits von Anfang an, dass sie Scheisse ist.
Was aber nicht der Fall ist

Über Geschmack lässt sich streiten, und ich habe schon oben erwähnt:
DIR kann eine Map gefallen oder nicht, aber deshalb ist sie nicht gleich schlecht, oder „Scheisse“. Es gibt keine „Scheiss Map“, es gibt nur „Scheiss Spieler“, die die Map nicht können/kennen (wollen).

Was macht man, wenn gerade eine Map im Cycle ist, die einem nicht gefällt?
Es gibt nur zwei Möglichkeiten:

      • Die Map trotzdem spielen
      • Den Server verlassen

Mehr gibt es nicht zur Auswahl.

Ich würde eher die erste Option auswählen, wieso? Man lernt die Map dann genauer kennen.
Ich persönlich habe auch einige Maps auf meiner „schwarzen Liste“, dennoch bin nicht ich derjenige der behauptet die Map sei scheisse! Ich spiele sie trotzdem und in den meisten Fällen ändere ich meine Meinung relativ schnell, sobald ich sie einmal genauer kennen gelernt habe.
Und immer daran denken, es steckt viel Arbeit dahinter, auch wenn eine Map keinen Sinn macht, steckt viel Arbeit dahinter, auch wenn es nur eine „Funmap“ ist, es steckt trotzdem viel Arbeit dahinter.

Und wenn player_xyz sagt „This Map sucks“, dann sagt er in Wirklichkeit zu sich selbst „I suck“, denn was anderes bedeutet es nicht.

World of Padman 1.5 kommt voraussichtlich Dezember 2010

Der kostenlose Online Shooter in Comicform, mit den Namen „World of Padman“ soll ein neues Release bekommen.

Schon seit längerem wartet man auf WOP 2.0 mit Singleplayer, jedoch war es aufgrund von internen Probleme eine längere Zeit still im Team von Padworld Entertainment.
Heute wurde -nach längerer Zeit- mal wieder eine Neuigkeit zur Entwicklung von World of Padman geposted.

Es geht weiter!

Die Arbeit an den nächsten Release von World of Padman läuft bereits wieder seit mehreren Wochen. – Details kann man im Link finden.
Was eventuell bereits im Titel verwirrt: Version 1.5? Was ist mit Version 2.0?
Eigentlich wollte man im nächsten Release auch einen Singleplayer dazugeben, jedoch geht sich das nicht aus, und anstatt die Spieler ewig lange darauf warten müssen, bis die neuen Features+Singleplayer erscheinen, wird eine Zwischenversion -nämlich 1.5- veröffentlicht, die alle neuen Features hat, aber eben ohne Singleplayer.

Wenn alles gut geht, startet das Beta Testen bereits im November, und das Spiel erscheint dann voraussichtlich bereits im Dezember 2010
Ankündigung kann hier gelesen werden!

Spielende Schnorrer

Ich rede hier im Allgemeinen über so einige Spieler auf verschiedenen Servern, sollte sich jemand angesprochen fühlen, so tut es mir nicht leid.

Warum meckern alle nur herum?

Jeder darf selbst entscheiden, wo er spielen will! Und jeder hat die jeweiligen Serverregeln zu akzeptieren, wer sie nicht akzeptiert, muss/darf nicht darauf connecten, wenn er’s aber trotzdem tut, gegen eine, oder mehrere Regeln verstößt und gebannt wird, darf er sich nicht wundern, und aufregen schon gar nicht!

Falls der Regelverstoß unbeabsichtigt war:
Ich bin ich mir sicher, dass ein Admin den Bann wieder zurückzieht, wenn man mit ihn „normal“ (also Niveauvoll) und persönlich (per IM/PM – NICHT ÖFFENTLICH) redet und es bedauert… (hängt vom Regelverstoß ab, wenn du für Kinderpornos geworben hast, dann wird er dich sicherlich nicht entbannen, sondern deine Taten eher bei deinem Provider melden… – oder wenn du Nazinamen benutzt, wirst du sicherlich auch nicht entbannt, weil’s eigentlich klar sein sollte…)

Aber was sich in einigen öffentlichen Foren abspielt ist ja echt der Hammer und eine Frechheit hoch 3.
Sämtliche Spieler „beschweren“ sich, dass sie zu Unrecht(?) gekickt/gebannt/verflucht wurden, ich möchte einmal eines klarstellen:
Ein Spieler hat nichts zu melden!

Wenn es heißt „dieses ist verboten und jenes ist erlaubt“ dann ist es auch so! Es gibt keine Diskussionen! Natürlich kann man danach fragen, ob man zB Spawnkill „legalisieren“ könnte, aber wenn ein Admin sagt: „Nein“, dann heißt es auch „Nein“ – Wer damit nicht leben kann, soll sich einen Server suchen wo’s erlaubt ist, oder am Besten sich gleich die Kugel geben.

Admin hat immer recht!

Seit ich den Spruch das erste Mal auf Lahmwahn gelesen habe, zitiere ich ihn auch gerne, weil da etwas Wahres dran ist.

Spieler denken nur ans schnorren, und das ist das Einzige was sie können, schnorren, schnorren, schnorren… Spieler glauben nämlich, dass sich so ein Server von selbst erstellt, Spieler glauben, dass man nur mit dem Finger schnippen muss und schon sind die Server in der Liste, Spieler glauben sooo viel und sie glauben sooo falsch, denn es ist nicht so leicht, wie es sich die Spieler denken.

Ihr müsst das ganze Mal aus der Sicht eines Admins sehen:

  • Ein Admin zahlt den Server
  • Ein Admin konfiguriert den Server
  • Ein Admin schaut, dass der Server am neuesten Stand ist, falls nötig
  • Ein Admin spielt Features drauf, falls notwendig

kurz gesagt: Ein Admin reißt sich den Arsch auf, damit IHR kostenlos spielen könnt!
Ein Admin verlangt im Allgemeinen nicht viel vom Spieler!
Das Einzige was ein Serveradmin verlangt ist, dass man sich an die Server regeln hält. Auch wenn keine Server regeln „gepostet“ werden, hat jeder Server solche Regeln.
Und ein Admin verlangt nur dass man diese Regeln auch respektiert und akzeptiert. Wer dies nicht tut, wird natürlich gekickt.
Man kann diese Regeln auch mit einen Vertrag vergleichen. Denn es ist ein Vertrag. Ihr dürft mit den Server verbinden, wenn ihr die Regeln akzeptiert, wer diese Regeln (Vertrag) nicht akzeptiert, wird ausgeschlossen (gekickt/gebannt). Wer also gekickt wird, hat gegen die Vertragsbedingungen verletzt, in so einen Fall wäre ein Serveradministrator dazu berechtigt eine Anzeige zu erstatten – theoretisch…
Es gibt also nichts zu meckern.
Aber nein, stattdessen kommen sämtliche Schnorrer (damit meine ich die Spieler) beschweren sich über sämtliche lächerliche Kleinigkeiten und respektieren von den Server regeln bzw. von der Arbeit die dahinter steckt genau 0 (in Worten: NULL)… Das kann’s ja echt nicht sein, oder?
Ich sehe da Meldungen, wegen echt kindischen Zeugs. Ich sehe es öfters auf Servern, oder ich lese es des öfteren auch in diversen Foren.

Es gibt Leute die beschweren sich darüber, weil sie ohne Vorwarnung gekickt wurden. Nun: Pech gehabt!
Ein Admin muss niemanden vorwarnen, ein Admin darf dich kicken/bannen wann immer er will, er muss sich nicht rechtfertigen.
Es gibt Leute die beschweren sich darüber, dass sie wegen Spawnkills gekickt wurden. Nun: Pech! So sind die Regeln, Kleiner! Akzeptiere sie, oder verschwinde vom Server!
Ein Admin muss niemanden vorwarnen, ein Admin darf dich kicken/bannen wann immer er will, er muss sich nicht rechtfertigen.
Es gibt Leute die beschweren sich darüber, weil sie gemutet wurden. Nun: Wen interessiert das? Hast du keine anderen Sorgen – das ist ein Spiel, kein Chat!
Ein Admin muss niemanden vorwarnen, ein Admin darf dich kicken/bannen wann immer er will, er muss sich nicht rechtfertigen.
Es gibt Leute die beschweren sich darüber, weil ein Admin seine Rechte missbraucht. Nun: Pech! Der Besitzer darf machen was er will, nach deiner Erlaubnis muss er nicht fragen!
Ein Admin muss niemanden vorwarnen, ein Admin darf dich kicken/bannen wann immer er will, er muss sich nicht rechtfertigen.
Es gibt viele Leute, die sich wegen jeden kleinen Dreck beschweren. Nun: Pech! Verpiss dich, denn du hast nichts zu sagen!
Ein Admin muss niemanden vorwarnen, ein… (siehe oben)

Die Oben genannten Beispiele kommen häufig vor. Ich versteh’s nicht, alle kennen die Regeln, und viele mögen diese Regeln nicht, aber wieso verbinden sie trotzdem mit den Server? Es ist, als wie wenn sie Vegetarier wären, und trotzdem Fleisch zu Mittag essen und sich gleichzeitig darüber beschweren, dass es Fleisch gibt.

Ich habe herausgefunden, dass es sich hierbei um eine Krankheit handelt, diese Krankheit ist nicht physisch, sondern psychisch, mit anderen Worten:
Die Person bildet sich ein, dass sie sich über etwas beschweren muss, was aber absolut nicht notwendig ist.

Es ist echt so, dass sich die Leute wegen jeden kleinen Dreck beschweren, der absolut keinen Sinn macht, was soll man sich da als Admin noch denken?

Öffentliche „Niedermache“:

Es gibt im Internet sehr viele Foren, Englischsprachige, Deutschsprachige, Französische,… – Ich kann nur Englisch und Deutsch, deshalb weiß ich nicht wie es in Frankreich ist,…
Einige Spieler glauben nämlich, dass sie etwas erreichen, wenn sie in öffentlichen Foren (die in den meisten Fällen nicht einmal dafür gedacht sind) den Admin niedermachen können. Es gibt dort User, die berichten über Admin „XYZ“ auf den Server „ZYX“, dass sie dort gekickt und gebannt wurden, dann nennen sie einen Grund, der keinen Sinn macht, oder absolut nichts aussagt. Aber sie sind sich sicher, dass sie nichts falsches gemacht haben!

Gut, das erste: Wen Interessiert’s? – Die Foren sind für andere Themen gedacht, nicht für’s Weinen.
Second: Was soll das werden? – Nicht nur dass es niemanden interessiert, aber was zum Teufel soll das werden? Was willst du damit erreichen, wenn du den Serveradmin öffentlich „niedermachst“? – Du erreichst genau das Gegenteil
Third: Unschuldig? – In den meisten Fällen stellt sich am Schluss heraus, dass der Spieler, der sich da öffentlich beschwert hat, dann doch nicht so unschuldig ist, wie er tut. – Das nennt man: „Schuss ins eigene Knie“

Unklare Regeln?
Viele kommen immer mit der Ausrede „das wusste ich nicht„, oder „Ich kenne die Regeln nicht“ – Sagst du das auch, wenn du einen Vertrag abgeschlossen hast?
Ein Admin wird sich jetzt sicherlich nicht die Zeit nehmen, um dir die Regeln vorzulesen, Nein denn du musst sie dir selber durchlesen/suchen.
Dann gibt es noch Leute, die sich denken: „Ich verbinde mit einen Server um zu spielen, nicht um stundenlang irgendwelche Regeln zu lesen“ – das denken sicherlich viele: Denkt daran, ihr „unterschreibt“ einen Vertrag wenn ihr mit den Server verbindet, und wenn ihr gegen die Regeln verstößt, wird man euch dafür „bestrafen“ – „Unwissenheit schützt vor Strafe nicht“ vor allem wenn man durchaus weiß, dass Regeln existieren, aber einfach nur zu Faul war sie zu lesen.
Unterschreibt ihr auch Arbeitsverträge, oder Handyverträge, ohne sie durchzulesen? Ja? – Dann dürft ihr euch nicht wundern, wenn man euch mal bescheißt!
Einige Regeln sind sowieso klar: – kein Teamkill – kein Cheaten – … (ist natürlich auf jeden Server anders…)

Ein weiterer Vergleich:

Gut, vielleicht bist du gerade voll auf Drogen und du hast kein Wort verstanden, deshalb ist hier ein kleines Rollenspiel (zur freien Entnahme, ihr dürft dieses Rollenspiel auch in der Schule vorspielen, es erhöht euer Wissen und ist „open source“):
E = Erzähler,
B = Besitzer/Eigentümer (Admin),
G1 = Gast 1/Besucher 1 (Spieler 1),
G2 = Gast 2/Besucher 2 (Spieler 2),

E: B ladet ein paar Leute ein, um Karten zu spielen, diese Leute nennen sich G1 und G2.
B: „Ok, fangen wir an zu Spielen“.
G1: „G2 schummelt, der hat ein Ass im Ärmel“
G2: „Gar nicht wahr, ich schummle nicht“
G1: „Verpiss dich du Schummler, …“
E: B unterbricht den Satz von G1 und sagt:
B: „Reißt euch ein, wir sind zum Spielen da, um Spass zu haben und nicht um uns gegenseitig zu bespucken! Und G2 hör auf zu schummeln und spiel ehrlich, sonst setzt du eine Runde aus!“
G2 denkt sich leise: „Arschloch!“
E: Die Runden gehen weiter, aber beide Gäste sind einwenig angespannt, G1 hält G2 weiterhin für einen Schummler, der Besitzer der die Gäste eingeladen hat, ist einwenig genervt, da sich diese Leute aus seiner Sicht kindisch aufführen und er sie ertragen muss. In der nächsten Runde bemerkt G1 dass G2 wieder schummelt und beschimpft ihn:
G1: „Du scheiss Schummler ich trete dir in den Arsch!“
B: „Schnauze, G1!“
G2: „Ich schummle nicht, du Weichei!“
G1: „Absolut nicht, ich hab dich ja gerade dabei erwischt, such dir ein anderes Spiel wo du schummeln kannst, aber hier kannst du es nicht!“
G2: „Leck mich!“
B: „Es reicht, ihr setzt nun eine Runde aus, das heißt diese Runde gewinne ich!“
E: Nachdem nun eine Runde vergangen ist, wo G1 und G2 nicht mitspielen durften, ging das ganze wieder los, denn die nächste Runde gewann G2. G1 hatte natürlich wieder einen Verdacht:
G1: „Das kann nicht sein, du bist ein Scheiss Schummler!“
G2: „Hurenkind“
G1: „Lass meine Mutter aus dem Spiel, die hat dir nichts getan“
G2: „Leider doch, sie hat dich gezeugt und mir das eingebrockt.“
E: Deutlich angefressen wirft G1 die Spielkarten vom Spieltisch, sodass man das Spiel von vorne beginnen musste und sämtliche, erreichte Punkte verloren gingen. Der Besitzer, ist natürlich extremst angepisst, dass er sich sowas in seinem eigenen Haus bieten lassen muss.
B: „Es REICHT! – Ihr verpisst euch beide aus meinem Haus! Ihr seid heute einfach zu dumm zum Spielen!“ (normaler Kick)
E: G1 und G2 sagen gemeinsam zu B:
G1 & G2: „Wichser!“
B: „Ok, Ihr seid hier nicht mehr Willkommen, ich will euch hier nie wieder sehen!“ (Lifetime-Ban) …
Begriffserklärung (normales Deutsch -> Spielerdeutsch): Schummler -> Cheater, Weichei -> Pussy, Runde aussetzen -> Mute/Muting, Haus -> Gameserver

In der obigen Geschichte, kann man sehr gut nachvollziehen, ab welchen Zeitpunkt der Gastgeber angefressen wird. Man sollte daran denken, dass der Gastgeber die Spieler auf ein Bier eingeladen hat, um einwenig Spass beim Spielen zu haben. Die Gäste haben das ganze aber nicht wirklich respektiert, sich gegenseitig und auch den Gastgeber -der eigentlich nur für Ruhe sorgen wollte- beschimpft und haben dann nicht einmal mitgekriegt, dass sie sich daneben benommen haben.

Gut dir mag dieses kleine Rollenspiel etwas extrem vorkommen, aber sowas erlebt man täglich auf einen Gameserver.

Wie kontaktiert man den Admin, wenn man etwas konstruktives loswerden will?

Vergiss einmal öffentliche Off-Topic-Foren, denn dadurch machst du nur alles schlimmer (vor allem für dich selbst).

Was sollte man also beachten?
Eigentlich nicht viel, aber bedenke, dass ein Admin auch nur ein Mensch ist, der den ganzen Tag arbeitet, Rechnungen zu bezahlen hat, Haus/Wohnung pflegen muss, Kinder großziehen muss, Steuern zahlen muss,… deshalb sollte man einen Admin im respektvollen Ton ansprechen, bzw. Niveauvoll (wie einen normalen Mensch behandeln), also keine Beschimpfungen, keine „das ist scheisse!“ – Sätze, denn die sind absolut nicht konstruktiv und du erreichst damit auch nichts. Der Serveradmin hinterlässt meistens eine E-Mail Adresse, oder eine Homepage-Adresse. Es reicht ja eigentlich die E-Mail Adresse aus, aber wenn es auch eine Homepage zu diesen Server gibt, dann solltest du dich eventuell vorher dort umsehen, ob dort deine Frage bereits beantwortet ist (in sogenannten „FAQs“).

Sollte keine E-Mail Adresse vorhanden sein, aber dafür eine Homepageadresse, dann reicht das auch, denn meistens steht ja auf der Homepage die E-Mail Adresse, oder in den meisten Fällen gibt es auch die PM-Funktion (Privat Message) oder gar ein Feedback Formular.

Denke, daran: Wenn ein Admin deinen Vorschlag ablehnt, dann ist es auch so. Diskussionen werden nicht weiterhelfen.

Für die SCHNELLLESER

Kurz & Bündig – Zusammenfassung:
Die Spieler: Spieler sind Schnorrer – Spieler glauben ein Server existiert einfach, sie glauben sie können sich so aufführen wie sie wollen. Spieler wissen nicht, welche Arbeit dahinter steckt – Spieler haben absolut keine Ahnung darüber – Spieler haben kein Recht, die Entscheidungen eines Admins in Frage zu stellen, oder zu kritisieren, denn dafür zahlen die Spieler zu wenig – Spieler haben die jeweiligen Server-Regeln (Vertrag) zu akzeptieren – Spieler nehmen ein kostenloses Service in Anspruch und sollten deshalb die Regeln, sowie den Admin respektieren.

Die Admins: Admins sind die Zahler – Admins reißen sich den Arsch auf, sie zahlen damit du darauf spielen kannst – Admins haben mehr Ahnung über die Serverkonfiguration als ein Spieler – Admins haben das Recht zu machen was sie wollen – Admins haben das Recht Entscheidungen zu treffen, ohne einer Rechtfertigung – Admins stellen ein kostenloses Service zu Verfügung – Admins zahlen, dass Spieler kostenlos „ran“ dürfen – Admins haben das Recht jeden zu kicken/bannen/muten/verfluchen, wen auch immer sie wollen, da der Server ihr Eigentum ist.

Allgemeiner Schlusssatz:
Wenn du mit einer bestimmten Serverkonfiguration, oder dessen jeweiligen Regeln nicht einverstanden bist, dann suche dir einfach einen anderen Server. Wenn du keinen Server findest, der deinen Anforderungen entspricht, dann musst du -wohl oder übel- einen eigenen mieten und konfigurieren.

Und wenn du einen eigenen Server mietest, dann behalte immer folgendes in deinen Kopf:

  • Du zahlst dafür Geld
  • Du „opferst“ Freizeit
  • Du bist verantwortlich für das was du machst
  • Du bist dann derjenige der sich den Arsch aufreißt, und NULL Respekt von anderen bekommt.

Also, überlege es dir gut, wenn du einmal ein Admin werden willst, bzw. überlege es dir gut, wie du in Zukunft mit Admins umgehst.

Dieser Text kommt dir vielleicht provokant vor, oder du fühlst dich dadurch betroffen, oder gar beleidigt, wenn dem so ist, dann denke daran, wie sich die meisten Admins fühlen, nachdem sie sich den Arsch aufgerissen haben, und in der Öffentlichkeit nur als „böse“ angesehen werden – geschieht dir recht. Meckern kannst du (vielleicht) auf www.nudlaug.eu.
(Inhalt zuletzt aktualisiert: 26.07.08, Original erstellt: 15.05.2006).