Spielbericht: A Way Out

Dieser Beitrag wurde vor 2 Jahren, 10 Monaten veröffentlicht und ist daher möglicherweise nicht mehr auf den neuesten Stand.

A Way Out ist ein KOOP-Spiel, du musst dir also einen Spieler des Vertrauens aussuchen und mit diesem spielen.

Story:

Es geht um Vincent und Leo. Vincent kommt soeben im Gefängnis an, während Leo („Langnase“) bereits seit Längerem im Gefängnis sitzt. Zufälligerweise bekommt Vincent seine Zelle neben Leo.

Leo hat einen Plan entwickelt auszubrechen und Vince möchte mitmachen.

Allerdings endet das Spiel nicht beim Ausbruch, sondern es geht noch weiter.

Und es wird noch einiges passieren …

Gameplay:

Das Spiel bietet viel Abwechslung, im Prinzip gibt es nichts, was man doppelt macht.
Außerdem ist es ein KOOP-Spiel, wo man nicht ohne die Hilfe des anderen Mitspielers weiter kommt.

Sound / Musik:

Die Sounds sind vollkommen in Ordnung. Es hört sich alle so an, wie es sich anhören sollte.
Und die Musik passt immer zu Situation

Grafik:

Die Grafik ist toll, man kann Leos Langnase perfekt sehen.
Ehrlich jetzt: Es ist eine normale Grafik, nicht viel, was ich dazu zu erzählen habe.

Fazit:

Das Spiel zwingt dich dazu, deine Freundschaft mit den anderen aufzubauen und ihr helft euch gegenseitig, gemeinsam auszubrechen. Aber das ist nicht alles. Nachdem ihr ausgebrochen seid, müsst ihr ja noch fliehen. Es bleibt permanent spannend. Es passiert immer etwas Neues. Ihr werdet nicht gelangweilt sein.

Ich möchte aber nicht zu weit in die Geschichte des Spiels hineingehen, spielt es einfach. Ich empfehle es euch.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments