Es ist offiziell: Google Plus wird am 2. April eingestellt

Zwar war es ja schon länger bekannt wann G+ eingestellt wird, aber angezeigt auf Google+ wird es erst seit kurzem.

Diese Information wird aber erst seit heute angezeigt, sowohl auf dem Desktop als auch auf der mobilen Variante.

Es ist schade sehen zu müssen, dass Google Plus eingestellt wird. Immerhin war das für mich die bessere Plattform, da es hier nach Interessen ging und nicht um Leute.
Die Seite ladet im Vergleich zu Facebook weitaus schneller und ist auch werbefrei und verzichtet auf „unnötigen Blödsinn“.

Doch seit Vic Gundotra nicht mehr der Chef von Google+ ist, ging es mit G+ immer mehr abwärts, es wurde auch nie etwas gemacht, vielleicht eine kleine Designanpassung hier und da, aber wirklich große und nützliche Features? Die gab es nur mit Vic Gundotra.

Jedenfalls bietet Google hier weitere Informationen an zur Einstellung.

Google Plus wird geschlossen (ca. August 2019)

Vor kurzem hat Google im eigenem Blog angegeben, dass sie Google Plus einstellen (für Konsumenten/Privatpersonen).

Dieser Beitrag kam irgendwie überraschend im selben Beitrag, wie auch die Sicherheitslücke, die sie bereits gefixt haben.

Google will den Leuten aber noch Zeit geben, bevor sie komplett dicht machen. Man schreibt als Datum „Ende nächsten August“ (August 2019).

Google Plus (war/) ist ein Sozial Network welches in Zeiten wo Vic Gundotra noch der „Chef“ war, ständig ausgebaut und verbessert wurde. Seit seinen Abgang von Google+, hat man bemerken können, dass etwas fehlt, nämlich Neuerungen.

„Google Latitude“ kommt zurück

Google hat ein neues, aber gleichzeitig auch altes, Feature angekündigt, mit den man seinen Ort in Echtzeit teilen kann.

Dabei bleibt es dir überlassen, ob du dauerhaft, oder nur eine bestimmte Zeit deinen Ort teilen willst, vor allem aber kannst du auch selbst entscheiden mit wen du diesen Ort teilst.

Das erinnert sehr Google Latitude, welches vor wenigen Jahren eingestellt wurde, und eine „Lite“ Variante davon wurde in Google+ übernommen. Google hat dazu auch folgendes Video veröffentlicht:

Laut der Ankündigung, wird dieses Feature „demnächst“ weltweit ausgerollt.

YouTube wird wieder von Google+ abgetrennt? – Wieso?

Wie Google vor kurzem bekannt gab, werden nun die YouTube Kommentare wieder von den Google+ Kommentaren getrennt.
Was die Google+ Seiten für die YouTube Channels angeht, so kann man die in den nächsten Wochen wieder trennen und für die Kanalbetreiber ist es zukünftig nicht mehr notwendig eine Google+ Seite anzulegen (man kann es weiterhin freiwillig machen, man muss aber nicht mehr).

Ich finde es seltsam, dass man dies jetzt wieder voneinander trennt, da sich die Leute nun endlich daran gewöhnt haben.

Was die ganzen Trennungen in der Vergangenheit angeht, bin ich etwas unglücklich darüber.
Es scheint so als wären die abgetrennten Versionen eher kastrierte Versionen (was die Funktionen angeht).
Ein Beispiel: Ich weiß nämlich noch immer nicht, wo man die automatischen Verbesserungen der Fotos im neuen Google Fotos einstellen kann. Ich finde dazu keine Einstellungsmöglichkeiten.

Im „alten“ Google+ Fotos ist dieses Feature aktiviert und funktioniert auch.
Es geht mir darum, dass neu hochgeladene Fotos automatisch verbessert werden (Helligkeit, Farbe, Kontrast, etc.). Leider will man das alte Google+ Fotos im August auch komplett einstellen.
Im neuen Google Fotos gibt es diese Funktion zwar auch, aber nicht mehr automatisch. Das heißt, man muss die „Automatische Bildkorrektur“ bei jedem Bild einzeln vornehmen.
Die automatische Bildkorrektur war nämlich ein sehr beliebtes Feature bei den Google+ Fotos.

Was passiert mit Google Plus?

Ich habe immer wieder gesagt, dass Google Plus nicht tot ist. Und das sage ich auch weiterhin.
Aber es scheint mir so, als würde Google das Google Plus vollständig, mit all den aktiven Leuten darin töten wollen.
Hangouts wurde abgetrennt, Fotos wurde abgetrennt, beides sind Hauptbestandteile von Google Plus (gewesen). Und jetzt wird auch noch YouTube abgetrennt, welches sie erst vor ca. ein bis zwei Jahren mühevoll zusammensetzten.

In Google Plus gab es leider schon lange keine großartigen Neuerungen mehr, seitdem Vic Gundotra Google verlassen hat. Ich sage nicht, dass sich keiner mehr um G+ kümmert, was ich aber sage ist, dass es keine großartigen Neuerungen mehr gegeben hat, und das Abtrennen der Google+ Features hier nicht wirklich weiterhilft. – Google Plus will von den -sogenannten- „Geistern“ weiterhin verwendet werden, da es (vom Niveau her) dort weitaus besser zugeht, als in anderen Netzen (ohne jetzt Namen nennen zu wollen).

Ich bin und bleibe skeptisch, hoffe aber, dass alles gut ausgeht und ich mich nur irre.

Neue Foto App, alle freuen sich, ich aber nicht

Ja, der Titel ist etwas… seltsam.

Ok, kurze Vorgeschichte: Google hat bei der Google I/O 2015 die Fotofunktion aus Google+ „herausgetrennt“ und eine eigenständige App und Weboberfläche dafür entwickelt.
Hört sich für manche nicht schlecht an. Ich sehe jedoch nichts Besonderes daran. Manche mochten kein Google+ und Google hat vermutlich deshalb darauf reagiert.
Weicheier. – Ich meinte Google damit.

Die Medien loben nun die Suchfunktion und den unlimitierten Speicherplatz, sowie andere Funktionen an.
Das sind jedoch Features, die es schon vorher gab.

„Damals“ wurden alle Bilder die eine maximale Auflösung von 2048*2048 Pixel hatten, nicht vom Speicher abgezogen.
Man hatte „damals“ sowieso 15 GB kostenlosen Speicher zusätzlich noch zur Verfügung, also selbst wenn die Bilder größer als 2048*2048 px sind, wurden sie vom Speicher kontingent zwar abgezogen, aber der war kostenlos. – Kein neues Ding, sie haben nur den kostenlosen Speicherplatz erhöht. as usual.

Das Besondere an der Suchfunktion in den Google Fotos ist, dass man auch Bilder durchsuchen kann, die keine Beschriftung, oder ähnliches hatten.
Normalerweise wird -wenn man zB Bilder mit Katzen sucht- auf die vorhandenen Bildinformationen (Dateiname, Beschreibung, oder ein geteilter Beitrag mit der Beschreibung des Fotos) zurückgegriffen.
Die Fotosuche in Google+ Fotos ist jedoch etwas Besonderes. Selbst wenn die Bilder keine Beschreibung und keinen aussagekräftigen Dateinamen haben, kann Google herausfinden, auf welchen Fotos sich Katzen, oder rosarote Elefanten befinden und diese dann anzeigen.
Dieses Feature gab es also schon vor der Trennung von G+

Auch das Erstellen von Animationen bei Serienfotos, oder das Erstellen von Panoramabildern, wenn die Fotos nebeneinander geschossen wurden, etc. ist kein neues Feature, sondern ein altes G+ Feature. Es nennt sich #AutoAwesome.

Es gibt natürlich schon auch etwas Neues, zB die automatischen Kategorien, oder das neue Design.
Mehr sehe ich jedoch nicht, im Gegenteil, ich vermisse ein paar Funktionen:
Man konnte früher Gesichter taggen, dieses Feature fehlt nun.
Weiters gab es früher auch noch die Möglichkeit die automatische Foto Optimierung zu vergleichen. Es handelt sich hierbei um einen Bestandteil von #AutoAwesome. Bilder die hochgeladen wurden, wurden automatisch verbessert (Helligkeit, Kontrast, Farbe, etc.) – Dies passiert nun nicht mehr automatisch, sondern man muss dies bei jedem Foto manuell machen.
Es ist ein Rückschritt, kein Fortschritt.

Entweder es ist beim Release der neuen Google Fotos Version etwas schiefgegangen und es wird noch nachgeliefert, oder es ist ein Downgrade.

Derzeit ist es so, wenn man auf den Link „Fotos“ in Google+ klickt, wird man automatisch auf die neue Fotos Version umgeleitet.
Wenn man das alte Fotos weiterverwenden will, empfiehlt es sich diese URL in den Favoriten abzuspeichern und anzuklicken, so lange es noch geht:
https://plus.google.com/photos/highlights

Damit kommt man zur gewohnten Umgebung.

Google Plus ist Tot? – Merke nichts davon

Vor wenigen Tagen hat Vic Gundotra angekündigt, dass er Google verlassen wird.
Er ist quasi der Chef von Google Plus
Gründe hat er nicht genannt, allerdings kann man aus seinen Post nicht ausschließen, dass es um persönliche Gründe geht:

Plötzlich entschließen sich Medien dazu gleich einmal darüber zu berichten, dass Google Plus dem Ende naht.

Denn Google Plus „war schon immer eine Geisterstadt“ und daher ist es nicht verwunderlich, dass es nicht mehr lange existieren wird.

Ich frage mich natürlich, wie kommen die darauf? – Da vor allem die meisten „Journalisten„, die ständig solche Behauptungen aufstellen gar kein Google Plus Konto haben.
Und diejenigen, die ein Konto haben, pflegen es nicht, daher kommt es ihnen wie eine „Geisterstadt“ vor. Nunja, Von Nichts, kommt auch Nichts.

Wenn ich mir meinen Stream auf Google Plus ansehe, ist dieser ständig voll, ständig lese ich Neuigkeiten zu den Themen, die mich interessieren.

Leute, ihr müsst etwas dafür tun, damit ihr etwas seht.
Seht Google Plus nicht als Facebook an, das ist der größte Fehler den man begehen kann.
Facebook ist dazu da, um mit Leuten, die man bereits kennt, zu kommunizieren.

Google Plus wird eher dafür verwendet, um mit Leuten zu kommunizieren, deren Interessen man teilt.

Google Plus ist nicht tot!
G+ ist quicklebendig, wenn man es richtig anwendet.
Anstatt dass man Leuten Glauben schenkt, die das Teil noch nie verwendet haben, sollte man Leuten glauben, die es tagtäglich verwenden.

Google+ eine verdammt gute Alternative zu Facebook

Das größte Problem (meiner Meinung nach) mit Facebook, war immer die Einteilung von Posts.
Wenn ich einen Post schreibe, konnte ich den entweder „Freundes Freunden“, oder nur „Freunden“ oder „garnicht“ posten.

Was aber wenn ich einen Post nur bestimmten Leuten zeigen will und nicht gleich allen, oder nur bestimmten Gruppen?
Mit Google Plus (kurz: G+) ist dies jetzt möglich.

Man hat hier mehrere Kreise (Circles), die kann man auch mit Benutzergruppen vergleichen.
In jeden Kreis gibt man die betreffende Person hinein, im Kreis „Freunde“, sind all meine Reallife Freunde, im Kreis „Arbeit“ sind all meine Kollegen, im Kreis „Bekanntschaften die ich nicht persönlich kenne“ kommen genau diese Leute rein (natürlich kann man noch mehr Kreise erstellen).

Man kann jeden seiner Kontakte auch in mehrere Kreise einteilen, so kann ich einen guten Freund, der auch gleichzeitig mein Arbeitskollege ist, in die Kreise „Freunde“ und „Arbeitskollegen“ einteilen. Wenn ich dann einen Post schreibe und diesen für die Gruppe „Freunde“, oder „Arbeitskollegen“ veröffentliche, dann bekommt er diese auch, egal in welchen von beiden Kreisen ich einen Beitrag schreibe.

Natürlich kann man auch einzelnen Personen einen Beitrag veröffentlichen.
So möchte ich diesen Post zB nur meiner Familie zeigen und zusätzlich einer weiteren Person, dessen Namen, oder E-Mail Adresse ich manuell eintrage.

G+ ist auch auf Deutsch verfügbar

https://plus.google.com

Chat in Google Plus aktivieren

UPDATE – 18.11.2011:
Ab jetzt kann man den Chat wieder auf einfache Weise aktivieren, es sind ab jetzt keine Bestätigungmails, etc. notwendig.
In den Datenschutzeinstellungen des Chats kann man einstellen, welche Kreise mit einem chatten können.
Dadurch ist der unten beschriebene Vorgang hinfällig.

(Bei wem das noch nicht funktioniert, der muss sich noch ein paar Tage gedulden müssen, bis es bei jeden User aktiviert wurde, bis dahin kann man die untere Methode anwenden)

 

ALT:
Google Plus besitzt auch einen Chat, der jedoch standardmäßig deaktiviert ist.
Wer diesen verwenden will, muss diesen erst aktivieren, dazu gibt es einen Link auf der linken Seite, der darauf aufmerksam macht. Die meisten von euch werden diesen Link vermutlich nicht mehr sehen, da ihr ihn schon angeklickt und somit die Chatfunktion aktiviert habt.

Jetzt muss man nur noch Kontakte zum Chat hinzufügen, um das zu machen, benötigt man die E-Mail Adresse des Chatpartners, diese gibt man im „Kontakte suchen“ Feld ein und drückt anschließend die Enter-Taste:

Wenn man diesen User bereits in den eigenen Kontakten hat, dann wird auch der Name angezeigt:

Im nächsten Schritt folgt eine Abfrage, dabei wird darauf hingewiesen, dass durch die Einladung der Chatpartner dann zukünftig deine E-Mail Adresse kennt.

Ab Jetzt musst du warten, denn der Chatpartner muss die Einladung auch akzeptieren, der sieht dann diese Info und muss dann die Einladung noch akzeptieren.
Sobald der Chatpartner dies bestätigt hat, fehlt nur noch der finale Klick, denn du musst die Einladung auch nochmal bestätigen:

Das war’s
Ab Jetzt seht ihr euren gegenseitigen Status und könnt miteinander chatten
Wenn dir dieser Artikel geholfen hat, dann klicke bitte unten auf „+1“