Google Kalender nun auch Offline möglich (für Alle!)

Seit kurzem ist es, mit Hilfe von Gears, möglich den Google Kalender offline zu betrachten.
Dabei lässt sich einstellen (sobald Offline für Kalender mal aktiviert wurde), welche Kalender offline synchronisiert werden sollen.

Dass man den Kalender offline betrachten kann, ist eigentlich nicht ganz so neu, denn die Besitzer von Google Apps hatten dieses Feature bereits.
Was aber neu ist, dass es nun für alle zugänglich ist, und auch auf Deutsch verfügbar ist

Dies ist derzeit allerdings nur auf Lesezugriff beschränkt, neue Termine eintragen, um sie dann bei einer späteren Internetverbindung uploaden zu können, ist (derzeit) leider nicht möglich.

Second Life Guru meets Transformers

Ein bekannter Second Life Guru der auf den Namen Torley Linden hört, hat vor kurzem ein „Transformers mashup“ erstellt.

Torley Linden ist ein Mitarbeiter bei LindenLab den Entwicklern von Second Life, Torley veröffentlichte für Second Life Bewohner sehr viele Video Tutorials auf seinen YouTube Channel. Das ist aber noch lange nicht genug. Das kreative Genie kann sehr gut mit einen Piano umgehen und stellt diese auch  kostenlos für die Gemeinschaft zur Verfügung.

Für Nostalgie Gamer ist sicherlich auch das Lied „The Games We Played“ ein Hit, welches man sich unbedingt anhören sollte, auch dieses Lied kann man sich runterladen.

Aber nicht nur zu SecondLife werden Video Tutorials erstellt, sondern auch zu anderen Programmen. Weiters gibt es seit kurzem auch eine 8-teilige Serie zum Thema Kreativität „Stop killing creativity!“ – Dieses Video fordert dazu auf, seine Kreativität einfach „fließen“ zu lassen und dass man sich von niemanden einschüchtern lassen soll.

Nun, kommen wir einmal zum eigentlichen Thema:

Seit den ersten Transformers live-action Film, habe ich mich sehr mit der Thematik auseinander gesetzt. Man könnte sagen ich habe die Transformers „studiert“ (Zumindest weiß ich was „G1“ und „G2“ bedeutet), man könnte ja schon behaupten ich sei ein Fan von dieser Mythologie 😉

Aber auch hierfür hat Torley tolle Arbeit geleistet, indem er den 80er Jahre Sound aus den Transformers Film-Soundtrack (Transformers – The Movie – 1986) genommen hat, und ihn mit ein paar Stimmen, sowie anderen Tracks (hauptsächlich von Vince DiCola) zusammengemixt hat.

Auch dieses Lied kann man sich kostenlos herunterladen, außerdem gibt es dazu auch ein Video, welches zeigt wie er es gemacht hat, bzw. mit welchen Programm.

Empfehlenswert besonders für die 80er Jahre Transformers Fans!

>> „Torley’s Transformers mashup“ + Video + MP3 Download

>> Torley’s Website: „Torley Lives

Viel Spass beim ansehen & anhören!

Bookmarks synchronisieren (für Firefox)

Ich verwende abwechselnd zwei Computer für meine Arbeiten im Internet, dadurch habe ich auch auf beiden Computern verschiedene Bookmarks/Lesezeichen im Firefox gesetzt. Also wenn ich auf meine Hauptcomputer neue Favoriten gesetzt habe und dann auf meinen Zweitcomputer diese suchte, fand ich sie natürlich nicht.

Da musste natürlich etwas dagegen geschehen, und nach kurzer Suche (das war wirklich nur eine sehr kurze Suche), fande ich auch ein passendes Addon für den Firefox, nämlich Foxmarks.

Foxmarks ist ein kostenloser Dienst, der es ermöglich, dass die Bookmarks auf einen Server abgespeichert/synchronisiert werden. Wenn ich also mit den zweiten Computer arbeite, der ebenfalls Firefox und Foxmarks benutzt, dann brauche ich mir da keine Gedanken mehr um meine Bookmarks machen.

Das Geniale daran ist außerdem, dass ich die Bookmarks auch von jeden anderen Computer aus ansehen und bearbeiten kann, auch wenn ich gar keinen Firefox Browser habe. – Somit kann ich von wo anders aus, bereits zB neue Bookmarks hinzufügen und sobald ich dann wieder auf meinen Haupt, oder meinen Nebenrechner den Firefox öffne, sind die neuen Bookmarks ebenfalls dabei.

Die Anmeldung ist kostenlos!

Anmeldung und Online Bookmarks (Englisch)

Firefox Addon Seite mit deutscher Beschreibung, sowie deutschsprachigen Addon (Download)

Dieses Addon ist auf jedenfall empfehlenswert!

771.000 Seiten sind dämlich

Es ist ja schon erstaunlich, was man so über Google alles rausfinden kann.

Zum Beispiel, dass über 771.000 Seiten im deutschsprachigen Raum eigentlich ziemlich dämlich sind.

Aber Gott sei Dank, gibt es auch 39.000.000 intelligente Seiten, was das ganze dann natürlich wieder „entschuldigt“.

Wie ich das rausgefunden habe?

Nunja, es gibt einen Spruch, der nennt sich: „Wer nämlich mit ‚h‘ schreibt, ist dämlich„, also suchte ich mal nach „nähmlich„, und so kam ich dann auch zu diesen Ergebnis.

Das könnte man auch noch mit anderen Wörtern ausprobieren, denn das Wort „dämlich“ fallt auch sehr gerne dem „H“ zum Opfer.

Max Payne kommt ins Kino!

Mehrere Jahre sind vergangen (in etwa 7 Jahre), als der erste Teil von Max Payne als Computerspiel erschienen ist, schon der erste Teil, hatte eine sehr interessante Story.

Dramatik und Action sind in diesem Spiel Standard.

Der Zweite Teil, bzw. die Fortsetzung fing dort an, wo der erste Teil aufhörte, mit vielen Anspielungen und alten Bekannten aus dem ersten Teil.

Es ging ja schon länger das Gerücht um, dass das Spiel verfilmt werde, aber nun es auch soweit.

Es wurde bekannt, dass der erste Trailer veröffentlicht wurde.

Auf der offiziellen Filmseite steht, dass der Film am 17.Oktober 2008 in die Kinos (USA) kommt, der Film soll am 23. Oktober 2008 auch bei uns in die Kinos kommen.

Gmail Labs nun auch auf Deutsch

Es gibt schon seit längerem im englischen Gmail die Möglichkeit Labs-Funktionen zu aktivieren.

Dabei handelt es sich sozusagen um „kleine Addons“, mit denen man sein Gmail den eigenen Bedürfnissen anpassen kann.

Das Problem war allerdings, dass es nur im englischen Gmail Interface möglich war diese Features zu aktivieren. Es gab natürlich einen Weg, indem man Gmail auf englisch einstellt, dann die Labs Features aktiviert und dann wieder auf deutsch umstellt, jedoch ist das ja doch einwenig kompliziert und aufwändig.

Wiedem auch sei: Ab jetzt kann man das Labs Symbol auch im deutschen Interface sehen, bzw. in den Einstellungen aktivieren/deaktivieren.

Laut der Ankündigung im Gmail Blog wurde das Labs Feature heute in 49 Sprachen veröffentlicht.

Ihr wollt Beweise? – Hier sind Screenshots (Für größere Ansicht draufklciken)  😉

Spielende Schnorrer

Ich rede hier im Allgemeinen über so einige Spieler auf verschiedenen Servern, sollte sich jemand angesprochen fühlen, so tut es mir nicht leid.

Warum meckern alle nur herum?

Jeder darf selbst entscheiden, wo er spielen will! Und jeder hat die jeweiligen Serverregeln zu akzeptieren, wer sie nicht akzeptiert, muss/darf nicht darauf connecten, wenn er’s aber trotzdem tut, gegen eine, oder mehrere Regeln verstößt und gebannt wird, darf er sich nicht wundern, und aufregen schon gar nicht!

Falls der Regelverstoß unbeabsichtigt war:
Ich bin ich mir sicher, dass ein Admin den Bann wieder zurückzieht, wenn man mit ihn „normal“ (also Niveauvoll) und persönlich (per IM/PM – NICHT ÖFFENTLICH) redet und es bedauert… (hängt vom Regelverstoß ab, wenn du für Kinderpornos geworben hast, dann wird er dich sicherlich nicht entbannen, sondern deine Taten eher bei deinem Provider melden… – oder wenn du Nazinamen benutzt, wirst du sicherlich auch nicht entbannt, weil’s eigentlich klar sein sollte…)

Aber was sich in einigen öffentlichen Foren abspielt ist ja echt der Hammer und eine Frechheit hoch 3.
Sämtliche Spieler „beschweren“ sich, dass sie zu Unrecht(?) gekickt/gebannt/verflucht wurden, ich möchte einmal eines klarstellen:
Ein Spieler hat nichts zu melden!

Wenn es heißt „dieses ist verboten und jenes ist erlaubt“ dann ist es auch so! Es gibt keine Diskussionen! Natürlich kann man danach fragen, ob man zB Spawnkill „legalisieren“ könnte, aber wenn ein Admin sagt: „Nein“, dann heißt es auch „Nein“ – Wer damit nicht leben kann, soll sich einen Server suchen wo’s erlaubt ist, oder am Besten sich gleich die Kugel geben.

Admin hat immer recht!

Seit ich den Spruch das erste Mal auf Lahmwahn gelesen habe, zitiere ich ihn auch gerne, weil da etwas Wahres dran ist.

Spieler denken nur ans schnorren, und das ist das Einzige was sie können, schnorren, schnorren, schnorren… Spieler glauben nämlich, dass sich so ein Server von selbst erstellt, Spieler glauben, dass man nur mit dem Finger schnippen muss und schon sind die Server in der Liste, Spieler glauben sooo viel und sie glauben sooo falsch, denn es ist nicht so leicht, wie es sich die Spieler denken.

Ihr müsst das ganze Mal aus der Sicht eines Admins sehen:

  • Ein Admin zahlt den Server
  • Ein Admin konfiguriert den Server
  • Ein Admin schaut, dass der Server am neuesten Stand ist, falls nötig
  • Ein Admin spielt Features drauf, falls notwendig

kurz gesagt: Ein Admin reißt sich den Arsch auf, damit IHR kostenlos spielen könnt!
Ein Admin verlangt im Allgemeinen nicht viel vom Spieler!
Das Einzige was ein Serveradmin verlangt ist, dass man sich an die Server regeln hält. Auch wenn keine Server regeln „gepostet“ werden, hat jeder Server solche Regeln.
Und ein Admin verlangt nur dass man diese Regeln auch respektiert und akzeptiert. Wer dies nicht tut, wird natürlich gekickt.
Man kann diese Regeln auch mit einen Vertrag vergleichen. Denn es ist ein Vertrag. Ihr dürft mit den Server verbinden, wenn ihr die Regeln akzeptiert, wer diese Regeln (Vertrag) nicht akzeptiert, wird ausgeschlossen (gekickt/gebannt). Wer also gekickt wird, hat gegen die Vertragsbedingungen verletzt, in so einen Fall wäre ein Serveradministrator dazu berechtigt eine Anzeige zu erstatten – theoretisch…
Es gibt also nichts zu meckern.
Aber nein, stattdessen kommen sämtliche Schnorrer (damit meine ich die Spieler) beschweren sich über sämtliche lächerliche Kleinigkeiten und respektieren von den Server regeln bzw. von der Arbeit die dahinter steckt genau 0 (in Worten: NULL)… Das kann’s ja echt nicht sein, oder?
Ich sehe da Meldungen, wegen echt kindischen Zeugs. Ich sehe es öfters auf Servern, oder ich lese es des öfteren auch in diversen Foren.

Es gibt Leute die beschweren sich darüber, weil sie ohne Vorwarnung gekickt wurden. Nun: Pech gehabt!
Ein Admin muss niemanden vorwarnen, ein Admin darf dich kicken/bannen wann immer er will, er muss sich nicht rechtfertigen.
Es gibt Leute die beschweren sich darüber, dass sie wegen Spawnkills gekickt wurden. Nun: Pech! So sind die Regeln, Kleiner! Akzeptiere sie, oder verschwinde vom Server!
Ein Admin muss niemanden vorwarnen, ein Admin darf dich kicken/bannen wann immer er will, er muss sich nicht rechtfertigen.
Es gibt Leute die beschweren sich darüber, weil sie gemutet wurden. Nun: Wen interessiert das? Hast du keine anderen Sorgen – das ist ein Spiel, kein Chat!
Ein Admin muss niemanden vorwarnen, ein Admin darf dich kicken/bannen wann immer er will, er muss sich nicht rechtfertigen.
Es gibt Leute die beschweren sich darüber, weil ein Admin seine Rechte missbraucht. Nun: Pech! Der Besitzer darf machen was er will, nach deiner Erlaubnis muss er nicht fragen!
Ein Admin muss niemanden vorwarnen, ein Admin darf dich kicken/bannen wann immer er will, er muss sich nicht rechtfertigen.
Es gibt viele Leute, die sich wegen jeden kleinen Dreck beschweren. Nun: Pech! Verpiss dich, denn du hast nichts zu sagen!
Ein Admin muss niemanden vorwarnen, ein… (siehe oben)

Die Oben genannten Beispiele kommen häufig vor. Ich versteh’s nicht, alle kennen die Regeln, und viele mögen diese Regeln nicht, aber wieso verbinden sie trotzdem mit den Server? Es ist, als wie wenn sie Vegetarier wären, und trotzdem Fleisch zu Mittag essen und sich gleichzeitig darüber beschweren, dass es Fleisch gibt.

Ich habe herausgefunden, dass es sich hierbei um eine Krankheit handelt, diese Krankheit ist nicht physisch, sondern psychisch, mit anderen Worten:
Die Person bildet sich ein, dass sie sich über etwas beschweren muss, was aber absolut nicht notwendig ist.

Es ist echt so, dass sich die Leute wegen jeden kleinen Dreck beschweren, der absolut keinen Sinn macht, was soll man sich da als Admin noch denken?

Öffentliche „Niedermache“:

Es gibt im Internet sehr viele Foren, Englischsprachige, Deutschsprachige, Französische,… – Ich kann nur Englisch und Deutsch, deshalb weiß ich nicht wie es in Frankreich ist,…
Einige Spieler glauben nämlich, dass sie etwas erreichen, wenn sie in öffentlichen Foren (die in den meisten Fällen nicht einmal dafür gedacht sind) den Admin niedermachen können. Es gibt dort User, die berichten über Admin „XYZ“ auf den Server „ZYX“, dass sie dort gekickt und gebannt wurden, dann nennen sie einen Grund, der keinen Sinn macht, oder absolut nichts aussagt. Aber sie sind sich sicher, dass sie nichts falsches gemacht haben!

Gut, das erste: Wen Interessiert’s? – Die Foren sind für andere Themen gedacht, nicht für’s Weinen.
Second: Was soll das werden? – Nicht nur dass es niemanden interessiert, aber was zum Teufel soll das werden? Was willst du damit erreichen, wenn du den Serveradmin öffentlich „niedermachst“? – Du erreichst genau das Gegenteil
Third: Unschuldig? – In den meisten Fällen stellt sich am Schluss heraus, dass der Spieler, der sich da öffentlich beschwert hat, dann doch nicht so unschuldig ist, wie er tut. – Das nennt man: „Schuss ins eigene Knie“

Unklare Regeln?
Viele kommen immer mit der Ausrede „das wusste ich nicht„, oder „Ich kenne die Regeln nicht“ – Sagst du das auch, wenn du einen Vertrag abgeschlossen hast?
Ein Admin wird sich jetzt sicherlich nicht die Zeit nehmen, um dir die Regeln vorzulesen, Nein denn du musst sie dir selber durchlesen/suchen.
Dann gibt es noch Leute, die sich denken: „Ich verbinde mit einen Server um zu spielen, nicht um stundenlang irgendwelche Regeln zu lesen“ – das denken sicherlich viele: Denkt daran, ihr „unterschreibt“ einen Vertrag wenn ihr mit den Server verbindet, und wenn ihr gegen die Regeln verstößt, wird man euch dafür „bestrafen“ – „Unwissenheit schützt vor Strafe nicht“ vor allem wenn man durchaus weiß, dass Regeln existieren, aber einfach nur zu Faul war sie zu lesen.
Unterschreibt ihr auch Arbeitsverträge, oder Handyverträge, ohne sie durchzulesen? Ja? – Dann dürft ihr euch nicht wundern, wenn man euch mal bescheißt!
Einige Regeln sind sowieso klar: – kein Teamkill – kein Cheaten – … (ist natürlich auf jeden Server anders…)

Ein weiterer Vergleich:

Gut, vielleicht bist du gerade voll auf Drogen und du hast kein Wort verstanden, deshalb ist hier ein kleines Rollenspiel (zur freien Entnahme, ihr dürft dieses Rollenspiel auch in der Schule vorspielen, es erhöht euer Wissen und ist „open source“):
E = Erzähler,
B = Besitzer/Eigentümer (Admin),
G1 = Gast 1/Besucher 1 (Spieler 1),
G2 = Gast 2/Besucher 2 (Spieler 2),

E: B ladet ein paar Leute ein, um Karten zu spielen, diese Leute nennen sich G1 und G2.
B: „Ok, fangen wir an zu Spielen“.
G1: „G2 schummelt, der hat ein Ass im Ärmel“
G2: „Gar nicht wahr, ich schummle nicht“
G1: „Verpiss dich du Schummler, …“
E: B unterbricht den Satz von G1 und sagt:
B: „Reißt euch ein, wir sind zum Spielen da, um Spass zu haben und nicht um uns gegenseitig zu bespucken! Und G2 hör auf zu schummeln und spiel ehrlich, sonst setzt du eine Runde aus!“
G2 denkt sich leise: „Arschloch!“
E: Die Runden gehen weiter, aber beide Gäste sind einwenig angespannt, G1 hält G2 weiterhin für einen Schummler, der Besitzer der die Gäste eingeladen hat, ist einwenig genervt, da sich diese Leute aus seiner Sicht kindisch aufführen und er sie ertragen muss. In der nächsten Runde bemerkt G1 dass G2 wieder schummelt und beschimpft ihn:
G1: „Du scheiss Schummler ich trete dir in den Arsch!“
B: „Schnauze, G1!“
G2: „Ich schummle nicht, du Weichei!“
G1: „Absolut nicht, ich hab dich ja gerade dabei erwischt, such dir ein anderes Spiel wo du schummeln kannst, aber hier kannst du es nicht!“
G2: „Leck mich!“
B: „Es reicht, ihr setzt nun eine Runde aus, das heißt diese Runde gewinne ich!“
E: Nachdem nun eine Runde vergangen ist, wo G1 und G2 nicht mitspielen durften, ging das ganze wieder los, denn die nächste Runde gewann G2. G1 hatte natürlich wieder einen Verdacht:
G1: „Das kann nicht sein, du bist ein Scheiss Schummler!“
G2: „Hurenkind“
G1: „Lass meine Mutter aus dem Spiel, die hat dir nichts getan“
G2: „Leider doch, sie hat dich gezeugt und mir das eingebrockt.“
E: Deutlich angefressen wirft G1 die Spielkarten vom Spieltisch, sodass man das Spiel von vorne beginnen musste und sämtliche, erreichte Punkte verloren gingen. Der Besitzer, ist natürlich extremst angepisst, dass er sich sowas in seinem eigenen Haus bieten lassen muss.
B: „Es REICHT! – Ihr verpisst euch beide aus meinem Haus! Ihr seid heute einfach zu dumm zum Spielen!“ (normaler Kick)
E: G1 und G2 sagen gemeinsam zu B:
G1 & G2: „Wichser!“
B: „Ok, Ihr seid hier nicht mehr Willkommen, ich will euch hier nie wieder sehen!“ (Lifetime-Ban) …
Begriffserklärung (normales Deutsch -> Spielerdeutsch): Schummler -> Cheater, Weichei -> Pussy, Runde aussetzen -> Mute/Muting, Haus -> Gameserver

In der obigen Geschichte, kann man sehr gut nachvollziehen, ab welchen Zeitpunkt der Gastgeber angefressen wird. Man sollte daran denken, dass der Gastgeber die Spieler auf ein Bier eingeladen hat, um einwenig Spass beim Spielen zu haben. Die Gäste haben das ganze aber nicht wirklich respektiert, sich gegenseitig und auch den Gastgeber -der eigentlich nur für Ruhe sorgen wollte- beschimpft und haben dann nicht einmal mitgekriegt, dass sie sich daneben benommen haben.

Gut dir mag dieses kleine Rollenspiel etwas extrem vorkommen, aber sowas erlebt man täglich auf einen Gameserver.

Wie kontaktiert man den Admin, wenn man etwas konstruktives loswerden will?

Vergiss einmal öffentliche Off-Topic-Foren, denn dadurch machst du nur alles schlimmer (vor allem für dich selbst).

Was sollte man also beachten?
Eigentlich nicht viel, aber bedenke, dass ein Admin auch nur ein Mensch ist, der den ganzen Tag arbeitet, Rechnungen zu bezahlen hat, Haus/Wohnung pflegen muss, Kinder großziehen muss, Steuern zahlen muss,… deshalb sollte man einen Admin im respektvollen Ton ansprechen, bzw. Niveauvoll (wie einen normalen Mensch behandeln), also keine Beschimpfungen, keine „das ist scheisse!“ – Sätze, denn die sind absolut nicht konstruktiv und du erreichst damit auch nichts. Der Serveradmin hinterlässt meistens eine E-Mail Adresse, oder eine Homepage-Adresse. Es reicht ja eigentlich die E-Mail Adresse aus, aber wenn es auch eine Homepage zu diesen Server gibt, dann solltest du dich eventuell vorher dort umsehen, ob dort deine Frage bereits beantwortet ist (in sogenannten „FAQs“).

Sollte keine E-Mail Adresse vorhanden sein, aber dafür eine Homepageadresse, dann reicht das auch, denn meistens steht ja auf der Homepage die E-Mail Adresse, oder in den meisten Fällen gibt es auch die PM-Funktion (Privat Message) oder gar ein Feedback Formular.

Denke, daran: Wenn ein Admin deinen Vorschlag ablehnt, dann ist es auch so. Diskussionen werden nicht weiterhelfen.

Für die SCHNELLLESER

Kurz & Bündig – Zusammenfassung:
Die Spieler: Spieler sind Schnorrer – Spieler glauben ein Server existiert einfach, sie glauben sie können sich so aufführen wie sie wollen. Spieler wissen nicht, welche Arbeit dahinter steckt – Spieler haben absolut keine Ahnung darüber – Spieler haben kein Recht, die Entscheidungen eines Admins in Frage zu stellen, oder zu kritisieren, denn dafür zahlen die Spieler zu wenig – Spieler haben die jeweiligen Server-Regeln (Vertrag) zu akzeptieren – Spieler nehmen ein kostenloses Service in Anspruch und sollten deshalb die Regeln, sowie den Admin respektieren.

Die Admins: Admins sind die Zahler – Admins reißen sich den Arsch auf, sie zahlen damit du darauf spielen kannst – Admins haben mehr Ahnung über die Serverkonfiguration als ein Spieler – Admins haben das Recht zu machen was sie wollen – Admins haben das Recht Entscheidungen zu treffen, ohne einer Rechtfertigung – Admins stellen ein kostenloses Service zu Verfügung – Admins zahlen, dass Spieler kostenlos „ran“ dürfen – Admins haben das Recht jeden zu kicken/bannen/muten/verfluchen, wen auch immer sie wollen, da der Server ihr Eigentum ist.

Allgemeiner Schlusssatz:
Wenn du mit einer bestimmten Serverkonfiguration, oder dessen jeweiligen Regeln nicht einverstanden bist, dann suche dir einfach einen anderen Server. Wenn du keinen Server findest, der deinen Anforderungen entspricht, dann musst du -wohl oder übel- einen eigenen mieten und konfigurieren.

Und wenn du einen eigenen Server mietest, dann behalte immer folgendes in deinen Kopf:

  • Du zahlst dafür Geld
  • Du „opferst“ Freizeit
  • Du bist verantwortlich für das was du machst
  • Du bist dann derjenige der sich den Arsch aufreißt, und NULL Respekt von anderen bekommt.

Also, überlege es dir gut, wenn du einmal ein Admin werden willst, bzw. überlege es dir gut, wie du in Zukunft mit Admins umgehst.

Dieser Text kommt dir vielleicht provokant vor, oder du fühlst dich dadurch betroffen, oder gar beleidigt, wenn dem so ist, dann denke daran, wie sich die meisten Admins fühlen, nachdem sie sich den Arsch aufgerissen haben, und in der Öffentlichkeit nur als „böse“ angesehen werden – geschieht dir recht. Meckern kannst du (vielleicht) auf www.nudlaug.eu.
(Inhalt zuletzt aktualisiert: 26.07.08, Original erstellt: 15.05.2006).