THQ Auktion vorbei – (fast alle) Franchises bekommen neue Publisher

THQLogoBlackhole

Nachdem der Publisher THQ finanzielle Probleme hatte, wurden vor wenigen Tagen einige Franchises an andere Publisher verkauft bzw. versteigert.

Die Entwickler der jeweiligen Spiele dürften zwar die selben bleiben, jedoch sind es jetzt andere Publisher, die jeweils ein anderes Budget für die Entwicklung zur Verfügung stellen. Dies kann entweder einen positiven, oder negativen Einfluss auf die Entwicklung haben (zB könnte es sein, dass alle PC-Versionen nun billige Konsolen Ports werden, dies wäre ja bei anderen Publishern auch üblich, leider…).

Folgende Publisher übernehmen folgende Spiele-Franchises und deren Entwickler:

  • Warhammer 40,000: Dawn of War und Company of Heroes Franchise vom Entwickler Relic, wurden von SEGA übernommen.
  • Evolve entwickelt von Turtle Rock wurde von Take-Two übernommen
  • Southpark: Stick of Truth entwickelt von Obsidian Entertainment wurde von Ubisoft übernommen. (Dies ist jedoch nicht fix, da Southpark Digital Studios eine Klage laufen hat und demnach nicht damit einverstanden ist, das Ubisoft einfach übernimmt, ohne dies mit Southpark Digital Studios zu vereinbaren)
  • Homefront 2 wurde von Crytek übernommen
  • Saints Row The Third  entwickelt von Volition wurde von Koch Media übernommen
  • Metro wurde ebenfalls von Koch Media übernommen

Das Darksiders Franchise, welches von Vigil entwickelt wurde, wurde aufgelassen. Fortsetzungen zu diesem Spiel gibt es somit leider keine mehr…

Quelle: Gamespy

Google Webfonts für Webseiten

Bereits seit längerer Zeit bietet Google kostenlose Fonts/Schriftarten für Webseiten an.
Auf der Webseite Google Web Fonts gibt es derzeit über 600 verschiedene Schriftarten zur Auswahl, welche sich mittels HTML (- und CSS) Code in die eigene Webseite einbauen lassen.

 

Die Schriften lassen sich anhand der „Dicke“ bzw. Schreibweise filtern, somit findet man die Schriftart, wonach man eigentlich sucht schneller.

Der große Vorteil daran ist, dass ein Webmaster sich nicht mehr darum kümmern muss, ob ein User eine bestimmte Schriftart auf dem Computer installiert hat, da die Schriftart vom Internet abgerufen wird.
Das Ganze wird durch die Webfonts API von Google ermöglicht.

Informationen zum DRM von „Of Orcs and Men“

Fans von „Of Orcs and Men“ machten sich von Anfang an Gedanken bzw. Sorgen um das DRM (Kopierschutz), welches im Spiel eingesetzt wird. Aber eigentlich sollte man sich keine Sorgen machen (Wir reden hier nur von der PC-Steam-Version).

Seit einiger Zeit wird auf der Steam Shopseite angezeigt, dass dieses Spiel einen DRM Schutz (zusätzlich zu Steam selbst) verwendet.
Es wurde schon -bevor diese Info auf Steam stand- von Usern gepostet, dass man das Spiel angeblich nur zehn mal installieren kann. Dies stimmt jedoch nicht!
Wie im offiziellen Forum jetzt bekannt wurde, kann man das Spiel maximal auf zehn verschiedenen Computer gleichzeitig (!) installieren/verwenden. Sobald man das Spiel aber von einen dieser zehn Computer wieder entfernt ist dieser „Slot“ auch wieder frei und kann auf einen anderen Computer verwendet werden.
Jetzt ist es natürlich so, dass ich keinen PC-Spieler (nicht einmal die Nerds) kenne, der zehn Computer gleichzeitig aktiv verwendet.

Daher ist dieser Kopierschutz eher harmlos. (Im Gegensatz zu bestimmten anderen Schutzmechanismen die im Umlauf sind/waren).

Steam selbst ist -genau genommen- kein DRM.
Steam ist einfach nur eine Vetriebsplattform. Du kannst die erworbenen Spiele auf jeden Computer sooft wie du willst installieren, solange du mit deinen Account angemeldet bist.

Steam startet „Guides“ – Anleitungen von und für User

Steam hat ein neues Feature gestartet mit den Titel Guides (Anleitungen).
Der Sinn darin liegt, dass Anleitungen und Spieletipps von User für User erstellt werden.

Nicht jedes Spiel hat ein Digitales Handbuch dabei, deshalb ist es jetzt möglich dass die User eigene Handbücher oder Tipps schreiben und veröffentlichen können.
Wenn man also irgendwo stecken bleibt, kann man die Guides durchsuchen um eventuell Hilfe zu bekommen.

Um zu den Guides (Anleitungen) zu gelangen geht man einfach auf Community -> Spiel-Hub -> (Spiel auswählen) -> Anleitungen
Hier eine visuelle Darstellung:

Steam_Guide_Lesen

Wenn man bereits das Wissen über ein Spiel verfügt und dieses teilen will, kann man auch gleich auf „Guide erstellen“ klicken und eine eigene Anleitung erstellen.
Zwar sind derzeit die meisten Guides auf Englisch, jedoch kann man diese auch in anderen Sprachen erstellen.
Steam bietet hierfür beim Erstellen eine Einstellungsmöglichkeit der Sprache.

Steam_Guide_Erstellen

Die Anleitungen können von den Usern bewertet und kommentiert werden.

Mods für Skyrim mit den Nexus Mod Manager verwalten

Nachdem von „The Escapist“ die Seite Skyrim Nexus als Community Seite des Jahres betitelt wurde, dachte ich mir, dass ich auch mal auf die Nexus Community, bzw. dessen Tool aufmerksam machen sollte.

Was ist Skyrim Nexus?
Skyrim Nexus ist eine Community Seite für Mods für Skyrim (und auch andere Spiele).
Hier wird einen auch ein Tool geboten, der „Nexus Mod Manager“ (kurz NNM genannt), der es einem erlaubt seine sämtlichen Skyrim Mods auf einfache Weise zu Verwalten (Sortieren, Installieren, Deinstallieren, Aktivieren, Deaktivieren, etc.).

Es gibt doch den Steam Workshop, wozu also Skyrim Nexus Mods?
Je nachdem, was man modded, kann man nicht alle Mods in den Steam Workshop hochladen.
Steam bietet nur 100MB pro Mod an. Mods mit eigenen Texturen, etc. können also sehr oft nicht in den Steam Workshop geladen werden.
Selbst wenn der eigene Mod keine 100MB Speicherplatz braucht, kann es sein, dass man spezielle Texturen einbinden muss, die sich nicht leicht in den Steam Workshop integrieren lassen.
Es gibt auch manche Mods, die einen eigenen Installer haben, was von Steam Workshop ebenfalls nicht akzeptiert wird.

So ist es zB mir zwar möglich meine Mod mit Briarheart Tailog bei Skyrim Nexus und in den Steam Workshop hochzuladen, jedoch lässt sich mein anderer Mod mit den Drachenwächter und den Verkäufer nicht in den Steam Workshop hochladen und ist somit nur über Skyrim Nexus verfügbar.

Ein weiterer Unterschied zwischen Skyrim Nexus und Steam Workshop ist folgender:
Steam Workshop: 12.792 Mods
Skyrim Nexus: 21.836 Mods

Skyrim Nexus bietet derzeit also doppelt soviele Mods an.

Über die Seite von Skyrim Nexus lassen sich also Mods downloaden, entweder man installiert diese manuell, oder man nutzt den Downloadmanager, der sich um die Installation kümmert.

Nach der Installation des Mods, kann man diese dann auch wieder jederzeit (de)installieren, dabei werden die Dateien einfach in den Skyrim Ordner gelegt und aktiviert.
Eine Übersicht über aller Mods (auch jene, die man manuell, oder über Steam Workshop installiert hat) bekommt man, wenn man oben auf „Plugins“ klickt. Hier lassen sich die Mods ebenfalls (de)aktivieren.

Nachdem man den Nexus Mod Manager runtergeladen hat, wird als Erstes nach den verfügbaren Spielen gesucht:

Wie man sieht, bietet nexusmods.com nicht nur Skyrim Mods, sondern auch Mods für andere Spiele an.

Der Nexus Mod Manager funktioniert auch mit Steam Workshop.
Damit will ich sagen, dass man seine Mods über den Steam Workshop weiterhin abonnieren kann, aber auch über den Nexus Mod Manager (abwechselnd, jedoch nicht gleichzeitig!)

Ja, es ist kostenlos, mit der Option für einen Premiumaccount, um weitere Features freizuschalten.

Weiterführende Links:
Nexus Mods Hauptseite (Spielauswahl)
Skyrim Nexus Mods (Mods für Skyrim)
Nexus Mod Manager Download

Skyrim-Mod: Version 1.3 vom Drachenwächter ist erschienen

Soeben wurde die Version 1.3 von der Mod Dragonguard and Merchant veröffentlicht.
Seit der Vorstellung vor ein paar Wochen, hat sich inzwischen einiges geändert.
Hauptsächlich Kleinigkeiten.

Folgendes hat sich seit dem Release verändert (Reihenfolge: älteste Version oben):

Version 1.1:

  • Originale Truhe wurde wieder aktiviert, damit der Steward bzw. Housecarl wieder die gekauften Objekte hineinlegen kann.
  • Banditen wurden hinzugefügt die automatisch spawnen (dies passiert jedoch nicht allzuoft).
  • Weitere Bäume wurden deaktiviert, für eine bessere Aussicht.

Version 1.2:

  • Die Diebe und Banditen die bei Version 1.1 eingeführt wurden, wurden wieder entfernt und werden als optionale Datei angeboten, solange, bis ich einen Weg rausgefunden habe, wo der Spieler dieses Feature selbst inGame de/aktivieren kann.
  • Das Sandbox AI-Package vom Drachenwächter (Dragon Guard) wurde angepasst und neue „Sitz“-Objekte wurden hinzugefügt. – Dadurch bewegt sich der Drache nun öfters und sieht dadurch „lebendiger“ aus.
  • Drache sitzt nun nicht mehr auf dem Hausdach (Um eventuelles Clipping zu vermeiden, je nachdem, wie man sein Haus baut).
  • Das Verhalten vom eigenen Leibwächter (Personal Guard) wurde angepasst. Es gab einen Fehler, welcher ihn in manchen Fällen zu aggressiv machte (und dann das eigene Pferd und die Hühner killte).
  • Selfur (der Leibwächter bzw. Personal Guard) hat seinen Schlafplatz nun dort, wo alle anderen nächtigen (Workers Sleepplace), somit ist im Haus wieder ein Platz frei.
  • Die Beleuchtung in Workers Sleepplace (Schlafplatz der Arbeiter) wurde verbessert. Sowie die Objekte, die dort spawnen, wurden besser platziert (das Brot fiel zuvor beim Spawnen immer auf den Boden).

Version 1.3 (aktuellste Version!):

Neue Idle Marker beim Stall, beim Haus,
vor dem Marktstand und beim Zaun.
  • Neue Idle Markers wurden in der Nähe des Hauses platziert, damit haben die NPCs mehrere Plätze zur Auswahl, an denen sie sich entspannen können.
  • Am Marktstand wurden ein paar Materialien hinzugefügt.
  • Der Fehler wurde behoben, wo der Verkäufer in manchen Fällen nichts anbot (die Liste war leer).
  • AI Package vom Drachen angepasst (um zu vermeiden, dass der Drache verschwindet).
DOWNLOAD:

Download @ Skyrim NexusViel Spass damit!